Montag, 8. Februar 2016

(Rosen-)Montags-Mandala (76)



Wenn sich die Dinge finden..., im mit frischen Mandalas versorgten Garten.







Ein Rosenmontags-Mandala hatte ich eigentlich gar nicht vor und zu einem Teller-Post für Lottas "Bunt ist die Welt" fiel mir erst so gar nichts ein, denn mein Zwiebelmuster-, Pfauenaugenmuster- und Bürgeler-Blauweiß-Geschirr kennt ihr längst... Aber da gibt's noch Einzelstücke mit Erinnerungswert. Meine Eltern kauften gern  auf handgemachte Keramik, auch auf Wohltätigkeits-Märkten von "Hobby-Keramikern" oder von Keramik-AGs aus Schule oder aus therapeutischen Einrichtungen. Dieser Teller mit den Abdrücken von zwei Ginkgoblättern ist so zu mir gelangt und nun schon lange bei mir zu Hause.








Für die letzten Tage der Fastnachts-Karnevals-Faschings-Hochzeit fielen mir so nette Sachen in den Briefkasten..., Astrids Kölle-Alaaf-"Lappenkostüm"-Karte und Manos überzählige Pailletten. Die hatte Mano übrigens farblich sortiert geschickt, aber da ich weiß, wieviel Spaß den Enkelkindern das Sortieren macht, habe ich sie in ein Glas abgefüllt...




Für Cam Underfoot am Mittwoch.



Manos Pailletten mit Astrids Karte verbunden...






Alles auf diesen Teller gelegt... und daran gedacht, dass uns unsere Mutter, gebürtige Kölnerin, früher - vor so 50 Jahren - mit "Mutzemandeln" vor den Fernseher setzte (vor dem wir nicht so oft sitzen durften, als wir dann einen hatten...), um den Rosenmontagszug anzuschauen. Was waren wir neidisch auf die für uns von einem Ort südlich Berlins aus so unerreichbaren "Kamelle"... Aber die Mutzemandeln waren auch toll...








... (Rosen-)Montags-Mandala auf Teller gelegt und den auf den Kieferstamm... fertig... Und eine zarte Spur des Gelingens habe ich im Karnevalstreiben auch gefunden, beim Sonntagsfrühstück, in der Sonntagszeitung: Shafi, Afghane, gebürtig und geflüchtet aus dem Iran, probiert Kölner Straßen-Karneval aus und ist bei der Eröffnung am letzten Donnerstag dabei. "Shafi lacht, es gefällt ihm. 'Im Karneval sind die Deutschen ganz anders', sagt er später. 'Die reden mit mir.' " Bitte weiter, auch nach dem Karneval...







Heute einen feinen Rosenmontag, ohne Sturmschäden..., und überhaupt eine gute Woche euch.


Bunt ist die Welt
Cam underfoot
Montagsfreuden

Sonntag, 7. Februar 2016

Sonntagsfreuden



Wie gestern schon vermutet, abends sind die beiden Kiefern aus Nachbars Garten noch Stück für Stück gefallen und wir hatten heute unvermutet einen Gartenarbeitstag, um das Chaos wieder soweit zu richten, dass wir wieder unsere Wege finden können... Doch der Ahorn, der arg bedrängt wurde, hat nun wieder Platz seine Krone zu entfalten. Und mein Blick auf die Birken ist wieder freier, ein paar Sonnenstrahlen mehr werden in meinen schattigen Waldgarten fallen...








Nun stehen die vorsichtshalber weggeräumten weißen Möbel wieder, doch die "rote Ecke" bedarf nun einer Neuorganisation, da es - schon bei Dunkelheit - einen mächtigen Hieb in das riesige Vielblütige-Zwergmispel-Gesträuch gab, das den Platz von hinten rahmte. Mal schauen, was uns da einfällt. Immerhin, der alten Fliederfrau wurde im Gewitter der herunterfallenden Äste und Stammabschnitte kein Härchen gekrümmt und ich  kann ihr bald den Frühjahresschmuck anlegen... Die Blumentöpfe hatte ich in Sicherheit gebracht..., die Gartenmöbel mit Hilfe der Nachbarn auch, aber die rote Bank ist bei Licht besehen inzwischen wirklich eher ein Insektenhotel, als dass sie uns weiter tragen könnte... Wandel also im Garten...






Die Stammabschnitte werden Beeteinfassungen bzw. Sitz- und Spielgelegenheiten für das Kinderhaus, die Äste werden von Grün befreit, das hinten auf den Totholzhaufen kommt, das meiste ist schon geschafft. Ein Stapel Feuerholz wächst im Keller... Das Wetter war frühlingshaft, wir tranken nach getaner (halber) Arbeit den ersten Tee im Garten, in eine Keramik hatte ich die Spitzen der trotz aller Vorsicht heruntergehauenen Ahornzweige gerettet, da werden bald grüne Blättchen sprießen, vielleicht sogar Blüten...






Morgen geht's weiter... Heute waren wir drei Stunden im Garten bei Vogelgezwitscher und herrlicher Luft, den Kiefernduft in der Nase und Harz an den Fingern. Sonntagsfreuden... Auch euch noch einen feinen Sonntagnachmittag und -abend.


Sonntagsfreuden
Achtsamkeit - Nachhaltigkeit - Lebensqualität
 

Samstag, 6. Februar 2016

In heaven




Dieser Ausblick von der Terrasse aus in die Bäume im und um meinen Garten herum ändert sich gerade, vielleicht schon dieses Wochenende wird diese fast waagerecht in meinen Garten hineinragende Kiefer nun gefällt, vor ein paar Jahren fiel mir ihr Zwilling schon unter der Schneelast gebrochen in den Garten, Gott sei Dank ohne irgendwas zu beschädigen. Auch die Kiefer, die sich intensiv in die Krone meines Hausbaums, den Spitzahorn drängelt, wird in die Schranken verwiesen werden müssen.







Die Aufnahmen sind (mangels noch immer nicht eingetroffenem Normalobjektiv) mit Teleobjektiv in dieser Woche einmal am frühen Abend und einen Tag später am frühen Nachmittag entstanden, wenn die Sonne aus Südwesten kommt. Meist war sie nur für Minuten zu sehen, aber sie entgeht mir nicht... Zu grau war diese Ferienwoche am Himmel, als dass ich Sonnenschein übersehen würde...    Es tut mir immer weh, wenn Bäume fallen müssen, aber langsam wird es doch zu gefährlich. Ich freue mich auch durchaus, dass der Blick auf die alten Birken in Nachbars Garten dann wieder etwas freier wird und auch wieder ein paar Sonnenstrahlen mehr in meinen Garten finden.  












Baumnachwuchs ist ausreichend vorhanden und wächst und wächst und wächst. Da es möglich ist, dass ich die alten Birken noch überleben werde, ich mir aber eine Aussicht ohne Birken nur schwer vorstellen kann, werde ich jetzt zum Zaun nach hinten hin zwei junge Birken setzen, die seit einigen Jahren in einem Eimer und in einem alten Bottich herangewachsen sind, wie so oft bei meinen Pflanzengesellen hatten sie sich selbst ausgesät... Das unterstütze ich gerne und topfe immer wieder Sämlinge, die sich im Garten ungünstige Stellen ausgesucht haben...



Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen.

Rabindranath Tagore (1861 - 1941)



In heaven
Samstagsplausch
Mein Freund, der Baum

Freitag, 5. Februar 2016

Aus (m)einem wilden Garten - Makro ohne Makro

Douglasien-Sämling im Topf












Noch einmal schauen wir in meinen Garten. Nach tiefem Bücken und einem Rundgang ums Haus geht es nun ganz nah dran... Denn für "Bunt ist die Welt" waren Makros gefragt. 










Douglasien haben so schöne weiche Nadeln... Ein Makroobjektiv habe ich gar nicht, aber mit etwas Glück gelingt mir manchmal auch sowas wie Makros... Ich hoffe sie zählen.



Purpurglöckchen
Vexier- oder Kronenlichtnelke, mit Sonnenfunken






Besonders mag ich die Nelkenwurz-Samenstände. Auch im Spätsommer sehen sie gut aus, wenn die tiefstehenden Sonnenstrahlen durch ihre Borsten scheinen. Diesmal kommen sie mit Schneehäubchen.





Gemeine Nelkenwurz








Und nun bin ich fertig mit meinem Januar im Garten. Der Februar lässt sich leider nicht sehr nett an, grau, stürmisch, regnerisch, kalt hier. Immerhin, die Schneeglöckchen stecken ihre Blattspitzen nun auch hier heraus, seit zwei Tagen... Vielleicht gibt es sie blühend beim Februar-Rückblick zu sehen. Vorausgesetzt, ich kann wieder fotografieren...



Bunt ist die Welt
Freutag