Mittwoch, 27. März 2013

Mustermittwoch - Muster für Frühlingspost

Das war er, der Rest handgedrucktes Papier, der sich in Streifen geschnitten nun auf insgesamt 20 bänderblauen Karten verteilt wiederfindet, die ich zum Mail-Art-Projekt von Tabea und Michaela "gewerkelt" habe, für die Teilnehmerinnen meiner Gruppe und noch für andere liebe Menschen. (Rein theoretisch könnte jetzt hier jede ihre "Biegungen" wiederfinden ;-)). Ein Muster aus leicht welligen in etwa parallelen Linien und ein paar "Knubbeln"... (Auf dem Scan schlägt in der weißen Fläche bei genauem Hinsehen das Muster eines anderen Blattes durch, dass ich mit der weißen Seite nach oben druntergelegt hatte, um eine schwarze Fläche beim Scannen zu vermeiden...)



Der Druckstock war vor Jahren in einem Seminar mit Prof. Robert Stähle entstanden, von dem ich hier schon einmal erzählt hatte. Dieser Druckstock aus Pappe wurde mit genau demselben gelben Zeug bestrichen wie der Druckstock unten, auf dem das zweite Motiv meiner Karte sichtbar wird. Ein Teil des Drucks mit den blauen Bändern Spiralen wurde für die Frühlingspost-Karten "auseinander" genommen. Aber was war das doch gleich für gelbes Zeug auf dem Druckstock? Es war dickflüssig, trocknete so erhaben auf, wie man es aufgespritzt hatte und wurde hart, aber nicht spröde. Nehme Hinweise darauf, was es sein könnte, dankend entgegen, denn irgendwann hab ich bestimmt Lust auf weitere Druckstockversuche...

















Die Papiere habe ich jahrelang nur in einer meiner Mappen gehabt, immer wieder mal betrachtet, mich daran gefreut, sie gezeigt. Dass aus dem einen Blatt überhaupt schon ein Stück fehlte, hat mich erstaunt... Aber nun war es so weit, ich konnte loslassen und die "blauen Bänder" voneinander lösen und in verschiedene Himmelsrichtungen auf die Frühlings-Reise schicken..., und die Ausgangsmuster wandern in Michaelas Sammlung

EDIT - Mein kleiner Werkelbericht über die Entstehung der Karten kommt Dienstag nach Ostern..., aber bei Heidi gibt's schon eine der Karten zu sehen...

Kommentare:

  1. Liebe Ghislana,
    die Wellen sehen toll aus. Sie erinnern mich ganz spontan an Wellen im Meer und an schöne Sommerurlaube! Dabei ist der Sommer noch sooo weit weg, ich wäre schonmal froh, wenn der Frühling vorbei käme :-)

    Ganz liebe Grüße und weiterhin viele Ideen
    wünscht

    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. oh, das würde mich auch interessieren. hübsche wellen jedenfalls hast du damit gezaubert.
    liebe grüße von ulma

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana,
    mir haben deine handgedruckten Papiere ja schon in der Mappe hervorlugend so gut gefallen! Das gelbe Material würde mich auch sehr interessieren. Lust auf Frühling, Sommer, Wasser hast du jedenfalls damit gemacht! Schön!
    Herzliche Vorostergrüße
    Dania

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht nach einer sehr interessanten Technik aus, einfach und wirkungsvoll. Es ist schön zu wissen, woher die Einzelteile der Frühlingspost kommen und die Geschichte dazu kennenzulernen. Danke für die liebe Post und die intensive Unterstützung, schöne Grüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Da verzieht man sich mal 2 Tage so oft wie möglich ins Bett und verpasst hier schon wieder jede Menge toller Ideen und Sachen.

    Ich bin schon sehr gespannt, was es zu sehen gibt, wenn die Frühlingspost gezeigt werden kann.

    Nen lieben Gruß von Antje, die immer noch bellend die Hasen zu vertreiben scheint ;-)

    AntwortenLöschen
  6. und so fand dieses wohlbehütete papier nun seine bestimmung an meiner stubentür! ich bedanke mich herzlich für den liebevoll zusammengestellten brief. ich habe mich sehr gefreut über den frühlingsauftakt! du studiertestes? wie was wo?

    ja klosterbuch ist ein ausflug wert! weiß ich eigentlich woher du kommst? ich muss nachdenken ... die stilldemenz hat mich ja nie verlassen ... auf jeden fall gibt es dort auch schöne kurse, führungen und derart ... ich habe bisher noch nicht dran teilgenommen. aber würde ich gern. und wie mir scheint, würde ich total gern eines tages im sommer mal ein bloggertreffen dort machen. ein kleines. vielleicht mit pinsel oder so ...

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana,

    ich vermute, dass das gelbe Zeugs Silikon ist, das mit einer Spritzdüse aufgetragen worden ist. Das würde aber leicht elastisch bleiben und nicht vollkommen aushärten, naja, nach Jahren vielleicht schon...

    Tabea, über die Stilldemenz musste ich eben lachen: ich glaube, meine hat mich auch nie verlassen, mein Sohn ist jetzt 26...

    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  8. schön! auf dass der Frühling mit ihm einziehe! herzliche Grüsse und schöne Ostertage!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.