Dienstag, 27. Januar 2015

Bilder-Pingpong... Runde 1







Lucia und ich haben erstmals zum Bilder-Pingpong eingeladen. Eine von uns beiden postet am 1. Dienstag im Monat ein Bild, mit dem ihr kreativ weiter arbeiten könnt: fotografisch, malend oder schreibend oder was immer euch dazu einfällt. Am letzten Dienstag im Monat öffnet die Linksammlung, also heute, bei Lucia. 

Lucias Impuls war dieses Foto

Mein erster Gedanke - wo das wohl sein mag? Was ist darunter und unter diesem blauen Himmel? Eine weite Ebene? Ein Fabrikgelände? 
Mein zweiter Gedanke - wie schön: Tempo 5 km/h - menschengemäßes Tempo, hier also auch für Fahrzeuge...!
Mein dritter Gedanke - wieder Kreise..., Mandalas..., ich sehe sie überall, seit ich sie lege. 

Meine vage Anfangs-Idee entfaltete sich schließlich nach der Lektüre der Schreibzeit über "Die Frau von heute": Ich wollte das Foto verändern - seine Ruhe und Langsamkeit gegenüberstellen dem unsäglichen Tempo, das uns abverlangt wird und dem wir uns allzuoft fügen oder es uns gar noch selber abverlangen.


Wir - uns zerreißend an den Nahtstellen, irgendwo dazwischen oder mitten drin im Sog des Tempos - sollten uns die Entscheidung nicht abnehmen und nicht von außen aufdrängen lassen und unser eigenes Tempo finden lernen, so notwendig oder auch verlockend es sein mag, sich auch immer wieder mal in schnelles oder buntes Wirbeln zu stürzen. 

Und wenn - es soll auch wieder die Zeit der Muße und Ruhe geben... Eine permanent unter Spannung stehende Saite reißt irgendwann. Entspannung tut Not, sie lässt sich nicht ewig "einsparen", weil man keine Zeit dazu hat... Ein Satz, den ich immer wieder und oft in Blogkommentaren lese: "Mir fehlt die Muße..." Man kann sie treffen, wenn man sich dazu entscheidet (!) und sich einlässt - auf menschengemäßes Tempo, und das sind nicht 150 km/h oder 150 % Einsatz oder 100 % Perfektion, wo sie gar nicht zu sein braucht, sondern 5 km/h oder noch langsamer. Am besten weit draußen im nächsten Wald, tanzend auf den nächsten Hügeln, sanft schwebend auf den nächsten Wiesen. Immer wieder mal, auch mal ganz ungeplant und auch mal wieder ganz langsam...


Bilder-Pingpong - diesmal bei Lucia. Und wir schicken den Ball rüber zum Creadienstag.
Am Dienstag, dem 3. Februar gibt es den nächsten Impuls - dann bei mir.

Kommentare:

  1. wie recht du hast - und wie gut du das bild dazu umgesetzt hast. ich hatte während meiner (angestellten) beruflichen tätigkeit so oft so viel stress und hektik, dass ich später selbstbestimmte arbeit sehr zu schätzen gewusst habe - auch wenn dabei oft muße für anderes fehlte. und heute bin ich in der glücklichen lage, alles in ruhe und mit gelassenheit tun zu können. welch ein geschenk!!
    liebe grüße und danke für deine worte!
    mano

    AntwortenLöschen
  2. Sehr interessant und kreativ hast du das Vorgabenfoto umgesetzt, mal was anderes :-)
    Ich mache natürlich auch mit bei dieser neuen Foto-Aktion,
    guck mal HIER -
    ♥liche Grüße von mir

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Text über das Leben, liebe Ghislana, und wunderbar graphisch verändert. Ich finde, viele sollten ihr Leben entschläunigen auf 5 km/h, gerade berufstätige Mütter mit Kindern. Jeder möchte heute perfekt sein und das Beste für die Kinder....und dabei bleibt keine Zeit mehr für Kreativität.
    Deine Worte und die Grafiken bilden einen wunderbare Einheit.
    Liebe Grüße, Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Ghislana,
    Danke für Text und Bild - ich finde mich in vielem wieder und meine Pingpongkugel rollt in die gleiche Richtung ;))) Das richtige Schrittmaß finden ist so wichtig. Ich glaube, wir sollten uns nicht immer einreden lassen, es müsste schnell schnell gehen.
    Herzliche Grüße von Lucia

    AntwortenLöschen
  5. !!!
    Einfach wunderbar geschrieben und so passend bildhaft umgesetzt!
    Mein erster Gedanke war ein anderer, aber das (menschengerechte!) Tempo spielt dabei auch eine Rolle. Ob ich den Beitrag noch schreiben werde? Ich hoffe es ...
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Ghislana, deine Veränderungen und Verwirbelungen am Ausgangsfoto gefallen mir sehr gut! Und dann noch deine philosophischen Gedanken dazu. Schön!
    Und vielen lieben Dank für deine Worte zu meinem letzten Post!
    Liebe Grüße von Regina

    AntwortenLöschen
  7. ...mit so wunderbar schwungvollen Bildern, liebe Ghislana,
    schaffst du es, dazu zu motivieren, das Tempo zu stoppen und auf die eigene innere Stimme zu hören...gefällt mir sehr gut...und die Spirale hier auf meinem Schreibtisch wird mich immer wieder daran erinnern...danke,

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Du hast so recht, liebe Ghislana! Leider ist man in der Berufstätigkeit...vor allem heutzutage...nicht immer in der Lage, sein Tempo selbst zu bestimmen...man unterliegt doch oft vielen Zwängen...Termindruck...Erwartungshaltungen...Doch sich nur damit zu trösten, dass es ja irgendwann mal einen Ruhestand gibt, ist auch nicht die Lösung...denn wer weiß denn schon, wieviel Zeit einem bleibt auf dieser Welt...LG Lotta...die so gern mal auf die Bremse gehen würde, wenn man sie lassen würde...;-).

    AntwortenLöschen
  9. Ja, man kann sie tatsächlich finden. Alles eine Frage der Prioritäten. Gefallen mir gut , Deine inhaltsvollen Bildspielereien.
    Liebe Grüße
    Lisa

    AntwortenLöschen
  10. tolle Filterspielereien, da kann man ja ohne Ende kreativ sein

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  11. Ich will unbedingt teilnehmen - nur wann?
    Die Idee ist im Kopf, muss sie nur mehr rauslassen....

    Deine Interpretationen sind wundervoll, vorallem verwoben mit den Gedanken!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    du hast dir wirklich viele Gedanken gemacht und sie in Wort und Bild wunderbar umgesetzt. Ich bin erst heute auf dieses tolle Projekt gestoßen, da musste es zunächst mal schnell gehen. Aber im Februar kann ich mir dann ja auch einen ganzen Monat Zeit lassen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  13. ...für die "FÜNF" gebe ich eine glatte "EINS" !
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  14. ich bin so ganz und gar bei dir, liebe ghislana.
    das lamento tut mir im herzen weh.
    entscheiden und tun – das geht!

    AntwortenLöschen
  15. Großartige Umsetzung! Ich bin begeistert, wie unterschiedlich und interessant auf ein und dasselbe Bild reagiert wird bzw was aus dem Bild gezaubert wird. Einfach super!

    Alles Liebe,
    Sonja

    AntwortenLöschen
  16. Raus aus dem Hamsterrad - das wünsche ich mir.
    Ganz toll gemacht.

    AntwortenLöschen
  17. Ich hab es tatsächlich noch geschafft mein Bild für den ersten BilderPingPong zu entwerfen und während ich nun meine Runde drehe und die vielen wundervollen Interpretationen sehe und deine wunderbaren Worte dazu aufnehme, danke ich heute dafür, dass ihr beiden diese Aktion ins Leben gerufen habt. Ich werde schauen, wo ich noch mehr entschleunigen kann. LG Karin

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.