Sonntag, 16. April 2017

Meine Woche 2017 - 15

Auf einer Sieg-Brücke in Au.










Frohe Ostern, ihr Lieben!
 
Habt einen schönen Tag, auch wenn der April sich von seiner sprichwörtlichen Seite zeigt... Meine 15. Woche war lang, denn die letzte hier im Blog ging ja nur bis Donnerstag... Am Freitag ging's auf Reisen, zu einer Fortbildung nach Rott in den Schwarzpappelhof. Für eine mir von der Bahn bescherte unfreiwillige Stunde Aufenthalt erkundete ich Au/Sieg, und diese Stunde ging in den Muster-Mittwoch ein. 






 
Schwarzpappelhof in Rott.

Himmlische wilde Kirschblüte weit oben.




Neben dem, was ich in meiner Arbeit mit anderen draußen in der Natur erlebe, auch selber wieder (Dazu-)Lernende zu sein, tut mir gut und die Zeit dafür ist wieder mal reif. Naturbeziehung erleben und stärken, achtsam draußen sein, wahrnehmen mit allen Sinnen, die Perspektive wechseln, meditieren und reflektieren... An einem wunderbaren Ort in einer kleinen, feinen Gruppe Gleichgesinnter. Erholt und gefestigt wieder in den Alltag gehen. Noch Fisch am Freitag mitnehmen.  



















Dass ich ziemlich tiefenentspannt war, zeigte mir, dass die Töchter  aufgeregter reagierten als ich, nachdem abends in Köln auch der 2. ICE nach Berlin ausfiel... Wenn ich nicht am nächsten Morgen zu Hause Gesprächs-Termine (die schon mal verschoben wurden...) gehabt hätte, wäre ich vielleicht doch noch bei Astrid gelandet ;-). Aber so war ich noch imstande, vom Bahnhof Köln Messe Deutz aus, zu dem wir per S-Bahn "verschoben" wurden, Kölner Sonntagabendschönheiten wahrzunehmen und mich dran zu freuen. Denn dass ich diesmal so gar keine Zeit hatte im Dom zu sein gefiel mir nicht. Wird alles besser demnächst.



































































In einer Art "Museumszug", wenn man es mit einem ICE vergleicht, ohne W-LAN, Steckdose, Bistro oder Speisewagen, strandeten wir Leidensgenossen - immerhin reichten die Sitzplätze für alle! - mitten in der Nacht am Berliner Hauptbahnhof... Wie gut, dass da das eine oder andere Imbisslokal durchgehend auf hat... Denn in meine Richtung fuhr lange, lange nichts... Durstig und hungrig war ich auch. Yoghurt mit Früchten, Tee und eine Steckdose fürs Handy, die Lebensgeister blieben wach.

























Um 04.30 war ich dann schließlich über Umwege in Königs Wusterhausen und bekam um 5.00 Uhr das erste Taxi nach Hause, der erste Bus fuhr erst um 7.00... Schnell drei Stunden geschlafen, ergiebige Gespräche gehabt und noch eine Weile am Tisch draußen im Garten weiterarbeiten können. Da draußen bin ich ziemlich produktiv, auch wenn mich gerade die Vögelchen und die ersten Hummeln immer mal ablenken. Irgendwie habe ich Kalender-Chaos oder der Hut für alles ist zu klein oder ich zu langsam. Es ist, wie es ist. Punkt. Am Nachmittag fuhr ich dann eine Runde Rad ins Dorf, besuchte meine drei 12tel-Blick-Bäume, hier zu sehen, und sammelte noch ein paar Detailblicke.





Alter Wegweiser, wieder lesbar gemacht.
 
Kastaniensprießen am alten Tor zur Kita-Ruine neben dem Lehnschulzenhof.








Wunderbare Post kam an, von Karen, Jennifer, Birgitt und Ulla (ohne Blog), darunter die beiden hübschen Minibüchlein der Frühlings-Mailart. Große Freude und Dankbarkeit, die Bibliothek wächst, auch wenn ich immer noch Büchlein Nr. 1 aus unserer Gruppe vermisse. Bei den anderen ist es angekommen, bei mir leider nicht. Vielleicht kommt es noch auf Umwegen...









Dreimal soooo tolle Doppelpost, farblich immer zueinander passend, verrückt, oder? Die dritte kam nämlich am 12.04., und wie die aussieht - Eichhörnchenpost von Lisa und lyrische Hasenpost von Astrid - und was da noch so los war an dem Tag, habt ihr bei meinen 12 von 12 im April sehen können. Kreativ zehre ich noch von meinen Japan-Vorräten... Langsam beginnt das Blühen auch in meinem Garten. Vinca und Ranunkelstrauch im Komplementärfarbenduett im Vorgarten und an der Haustreppe der alte rotblühende Rhododendron aus einem alten Garten der Schwester.













Am Gründonnerstag war ich "im Dorf", der Einkauf für die Ostertage mit meinen zwei Männern..., aber nun sind Kühlschrank und Speisekammer wieder gefüllt. Blöderweise habe ich die Nudeln vergessen... Ich müsste mir mal wieder das Auto des Gefährten leihen und in einen reichhaltigeren Supermarkt fahren...
Der Hausbaum blüht (Spitzahorn)



 
Karfreitag und Samstag habe ich je nach Wetterlage im Garten und im Haus "gebuddelt" und "gebaut", mit Hilfe des Sohnes und des Gefährten, habe gelesen, mit dem Sohn Japanbilder angeschaut und einige "Schneckenpostbriefe" geschrieben, und wir haben gemeinsame Mahlzeiten - eine mit Hopfenspargel - und das Zusammensein überhaupt genossen...




Da ist wieder eine..., Blindschleichen in meinem wilden Garten...
"Hopfenspargel" (blanchieren und in Butter oder Öl braten)







Von der lieben überüberübernächsten Nachbarin hab ich einfach so ein Osternestchen gebracht bekommen, mit duftenden Hasen.... Aus meinem Garten kam der kleine bunte Osterstrauß, der wartet nun noch auf die bunten Ostereier. Die kühlen aber gerade erst ab...




Geißbart, Mahonia, Lunaria, Ranunkelstrauch, Hohe Primel, Bluthasel
 



Frühlingspost
Fisch am Freitag
Freitagsblumen
In heaven
Samstagsplausch
Bunt ist die Welt
Sonntagsfreude
Sonntagsglück


Kommentare:

  1. wunderschöne naturbilder!
    und meine hochachtung wie du das bahnchaos wegsteckst - geradezu buddhistisch! und nebenher hast du eine botanische frage beantwortet - nämlich die der pinken blümchen die der BW letztens anschleppte - die sind in deinem strauss. ich war schon auf dem weg sie zu knipsen und dich per mail zu fragen, weil sie nicht in meinem bestimmungsbuch auftauchen.... aber nu - silberblatt!!
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  2. da war viel los in deiner letzten Woche. Und ...du hast aus jeder Situation das beste gemacht. "Wenn du es eilig hast, dann gehe langsam".... Achtsamkeit hilft das Schöne anzuehmen.
    Ich wünsche dir noch schne Restostern
    susa

    AntwortenLöschen
  3. Hab's fein! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  4. Welch aufregende Rückreise, schön bebildert!
    Ich freu mich über die Schleiche!!
    Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Hui, da war ja einiges los bei dir. Wie schön, dass du dir bei allem so viel Gelassenheit erhalten konntest. :)

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  6. Eine bunte Woche mit Ärgernissen und vielen Freuden!
    Schöne Ostern, hoffentlich nicht gar so verregnet...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Du wärst uns willkommen gewesen...
    Ich bewundere auch dein Ertragen des bahnlerischen Chaos. So eine Nacht hätte ich wohl nicht überstanden...-
    Der Schwiegersohn erinnert sich, dass er den "Spargel" im Frankreich seiner Kindheit immer mit seinen Eltern gegessen hat. Welche Pflanze ist das genau? Auf jeden Fall wieder mal ein schöner Bilderbogen zum Miterleben heute!
    GLG
    Aus M.
    Astrid

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Ghislana,
    da haste ja einiges hinter dich gebracht. Ojeee, so ein Bahnchaos ist wirklich schlimm. Aber du hast das ja gemeistert.

    Noch schöne Restostern wünsch eich dir.

    Lieben Gruß Eva
    die sich auf den Freund der Baum freut.

    AntwortenLöschen
  9. Oh man, das ist ja mal wieder ein Chaos mit der Bahn....eigentlich hätten sie dir eine Hotelübernachtung spendieren können. Aber so warst du wenigstens zu deinen Terminen zu Hause. Ich sehe bei dir die mir sehr vertrauten Anblicke der Ranunkelstrauch-Ausläufer. Es blüht bei mir auch bald mit Vinca zusammen. Dass man den Hopfen so als Spargel essen kann, wusste ich noch nicht.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Noch ein Tag bleibt, dir schöne Ostern zu wünschen und liebe Grüße - war schon so lange nicht mehr da und freue mich um so mehr von dir zu lesen! Christine

    AntwortenLöschen
  11. Ach bei dir ist aber auch immer was los. Du hast ja ordentlich ausgehalten, auf unserem Bahnhof.
    Da ist ein Bild dabei, das hätte bestimmt Chancen auf viele Stimmen, bei meinem Fotowettbewerb.
    Liebe Grüße und noch schöne Ostern,
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. ...die Woche war sichtlich gut und die zwei Schokohasen scheinen sich zu freuen, dass sie die Ostertage schon "fast" überstanden haben ;-))
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  13. frohe Ostern liebe Ghislana

    da hattest du eine abwechslungreiche Woche
    und schöne Bilder hast du mitgebracht
    das mit der Küchenschelle gefällt mir sehr gut

    ja mit der Bahn kann man schon was erleben ;)
    du hast dir hoffenlich einen Teil deines Fahrpreises zurück erstatten lassen (ab 2 Stunden Verspätung geht das.. war wenigstens vor einiger Zeit noch so ;) )

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  14. Was für eine Odyssee und du nimmst es ganz gelassen. Danach hätte ich erst mal 2 Tage Ruhepause gebraucht.....
    Deine Gartenbilder mag ich immer sehr.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. "Rott" ließ mich hellhörig werden, da habe ich gleich mal auf den Link geklickt. Tatsächlich, das ist das Rott, das gar nicht so weit weg von da ist, von wo ich herkomme. Das war jetzt ein komplizierter Satz. ;-) Das sieht toll aus, ich wusste gar nicht, dass es dort so interessante Seminare gibt. Köln vermisse ich auch, gerne würde ich mal wieder durch die Altstadt bummeln. Am und im Dom zu sein ist immer was Besonderes. Dein Gartenstrauß sieht so schön aus. Hier ist es gerade grau und regnerisch, aber Ostern war trotzdem ganz schön. Ich habe u.a. mein Arbeitszimmer umgeräumt, jetzt ist alles wieder neu und aufgeräumt. Mutig ans Aufräumen, oder wie war das in Deinem Fastenkalender?
    Liebe Grüße!
    Doris

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.