Sonntag, 14. Mai 2017

Meine Woche 2017 - 18/19





Freitags-Grün bei Mascha. Sumpfiris
Garten zweimal. Aurorafalter an Lunaria.
Japanische Kirsche am Zaun im Vorgarten im Abendlicht.
Heiß erflehter Regen..., aber es ist schon wieder so trocken...








Meine Güte, was für intensive zwei Wochen wieder... Wenn ich Bilder und Kalender nicht hätte, würde ich gar nicht mehr recht wissen, was eigentlich alles so los war... Aufregend war's, denn die vorvorige Woche stand ganz im Zeichen der Vorbereitung der Tage der offenen Ateliers... Alles wurde von den Wänden genommen, denn nun sollten meine Batiken und einiges mehr aufgehangen werden... Iria sprach mir auf dem Mai-Kalenderblatt Mut zu.











Am Donnerstag vorletzter Woche warteten im Schulgarten die AG-Kinder und Materiallieferungen kamen an... Da musste ich meine Arbeit zu Hause unterbrechen...










Auch im eigenen Garten wurde noch ein bisschen geordnet und sortiert, bevor am Samstagmorgen die Mandalas gelegt wurden. Schließlich war alles soweit, und die Vorfreude aufs Atelier-Wochenende erwachte... Besonders habe ich mich darauf gefreut endlich am Draußen-Arbeitsplatz den Schirm einzuweihen, erlaubt er doch auch mal einen Schauer zu überstehen...












Das Wochenende war zwar kühl, etwas windig, aber trocken... Rund 50 Besucher*innen kamen, es gab gute Gespräche, und von meinen Batiken, Collagen, Schalen und gebundenen Heften und Büchern habe ich Einiges gehen lassen, in neue Räume... U. a. diesen Baum dort oben, eine Papierbatik, schon 2014 entstanden, aber erst am Sonntagmorgen draußen ausgebügelt. Ja, was man so alles (wieder)findet, wenn man fast zweieinhalb Jahrzehnte kreativen Arbeitens Revue passieren lässt... (Allerdings findet man auch Einiges nicht, z. B. wollte ich diese Collagen aus dem November 2016 noch in meine Mappe "Experimente" legen, aber sie fanden sich partout nicht an, bin etwas ratlos, wohin ich die so besonders gut weggelegt habe...)










Eine besondere Freude war, dass am Sonntag Andrea und ihr Mann vorbeikamen. Sie brachten mir persönlich das wunderschöne Mohn-Bild von Andrea, mein Preis für mein Gewinnerfoto aus dem Fotowettbewerb. So toll! Wir konnten noch ein bisschen im Garten sitzen und "plauschen" - viel zu kurz - bevor die nächsten Gäste kamen... Aber die beiden wissen, sie dürfen gern mal wiederkommen! - Und Christine bescherte mir mit der Wochenendpost eine duftende Kindheitserinnerungshilfe... Hat geklappt, ich dachte, irgendwo muss da doch jetzt meine Omi sein. Sie und mein Onkel versorgten uns Mädchen immer mit diesen kleinen Fläschchen und meine Omi benutzte es selber sehr gern. Ein Tröpfchen hinter die Ohrläppchen waren Pflicht, bevor meine Omi - meistens mit Haarnetz und Hut - das Haus verließ...

Am Montag stand - wie alle vierzehn Tage üblich - der Ortswechsel nach Cottbus an. Mein in den vergangenen zwei Wochen venachlässigter Bürokram lastete schwer auf meiner Brust und ich musste mich von dieser Last erst mal befreien und habe Montag nicht ein einziges Foto gemacht. 

Japanisch lernen..., der nächste Kurstermin stand an. Auch wieder ein Treffen mit einer Bloggerin. Zum zweiten Mal verbrache ich einen Tag mit Karen vom Blog feuerwerkbykaze. Und es werden sicher noch mehr werden... Wir fuhren diesmal ins Museumsdorf Glashütte und verbrachten sehr schöne Stunden auf diesem spannenden geschichtsträchtigen Gelände, wäre einen Extra-Post wert... Wetterglück hatten wir. Immer wieder mal ein paar Sonnenstrahlen...











Nach einem ausführlichen Spaziergang übers Gelände, dem Besuch der Galerie Packschuppen mit der aktuellen Tütenausstellung, dem kleinen Laden in der Galerie mit vieeeelen Glasperlen (und Glasschäfchen von Heidi vom Sonnentagebuch, ja, wirklich, die standen da in einer Vitrine, die Welt kann manchmal so übersichtlich sein...) und einigen Einkäufen setzten wir uns eine Weile zum Schwatzen ins Töpferei-Café. Die Zeit verging mit Aztekenkaffee und Kuchen wie im Fluge... Und schaut mal, was wir Feines dabei hatten, jede von uns beiden ihre Minibüchlein-Bibliothek. War das schön, mal die kleinen Büchlein auch aus einer anderen Gruppe anzuschauen und genaustens zu untersuchen. Eine große Freude...










Abends dann der schon gewohnte Blick auf die Uni-Bibliothek in Cottbus, vom OSZ aus, in dem auch die VHS Räume hat, u. a. für unseren Japanisch-Kurs.






Nach dem Kurs sah es dann so aus...





Der Gefährte spendierte mir anschließend noch ein leckeres Essen im griechischen Restaurant bei uns um die Ecke, und am nächsten Morgen ging es für mich schon wieder auf Reisen, einen Besuch bei einer alten, lieben Freundin machen. Davor entdeckte ich noch die Graureiher-Kolonie. Und den ersten blühenden Flieder.










Ein weiteres für den Nachmittag geplantes Treffen war kürzer als gedacht, wir verabredeten uns für den Folgetag nochmal. Abends hatte ich ein inspirierendes Kennenlern-Treffen mit einer Wildnispädagogin. Mal schauen, vielleicht wird da mehr draus. Sie schenkte mir eine Baumperle, meine allererste nahm ich damit in die Hand. Selber gefunden habe ich noch gar keine... Bisher sah ich nur Fotos davon. Ihr kennt keine Baumperlen? Zum Natur-Donnerstag hatte Frau Frieda einen schönen Post darüber gemacht, so ein Zufall ;-).













Der Donnerstag gehörte neben dem nachgeholten Gesprächstermin überwiegend der Frühlingspost, denn übernächste Woche bin ich ja nun unwiderruflich dran... Und ich war im Schulgarten. Mit der AG die neuen Schätze ordnen. Es wird. Was für eine Arbeitserleichterung Schubkarren, Schläuche und Regenfässer bedeuten...










Was gestern so los war, könnt ihr hier lesen... Und wie es weiter ging, erzähle ich dann Ende der kommenden Woche. Einen schönen Sonntag!


Samstagsplausch
BidW
Wochenend-Grün
Frühlings-Mailart


Kommentare:

  1. Oh wie schön, wie reich und voller Freude!Danke, dass Du Deine Erlebnisse und Entdeckungen geteilt hast. Das mit den Baumperlen muss ich noch genauer nachlesen.Schön, liebe Ghislana, dass alles mit der Ausstellung so gut geklappt hat und Du so viele nette Begenungen hattest. Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  2. Soo viel Schönes und Inspirierendes und was hast Du nur für tolle Wochen - woher nimmst Du die ganze Zeit dafür eigentlich?
    Ich mache nur deshalb immer so mysteriöse Collagen, um meinen Das-muss-heute-und-immer-irgendwie-zurechtzukommen-versuchen-Alltag dahinter zu verbergen und eigentl. bleibt von kaum einem Tag etwas über... die Collagen sind häufig auch nicht neu, sondern etl. Jahre alt schon. Nur im Blog werden sie neu zusammengestellt und wieder anders verwendet -
    Danke fürs Mitmachen bei Weekend Green und mein Apfelbäumchen hast Du inzw. sicher auch gesehn (Freund der Baum noch verlinkt)
    Grüsze aus dem verregneten Harz und eine schöne neue Woche
    Mascha

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für den Post. Schön das die Ausstellung so gut gelaufen ist. Dein Tag muss mehr Stunden haben als meiner. Guten Start. In die neue Woche und herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Was für abwechslungsreiche Tage bei dir, mit liebevollen Begegnungen und erfüllenden Momenten. Sicher eine anstrengende Zeit. Hoffentlich wird es auch bei dir bald ruhiger.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  5. Es war so schön bei dir. Und das Wetter hat so super mitgespielt. Dein Garten ist so herrlich wild und deine Arbeiten haben mir auch sehr gefallen.
    Ich würde mich freuen, dich noch einmal zu besuchen.
    Du bist aber auch immer sehr viel unterwegs und jetzt, wo ich dich richtig erlebt habe, ist es ganz anders deine Woche zu lesen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  6. You made me smile...
    Your Cologne couch potato

    AntwortenLöschen
  7. Du hast ja immer sehr viel um die Ohren! Um deinen tollen Garten beneide ich dich jedes Mal!
    Liebe Grüße
    andrea

    AntwortenLöschen
  8. ...wirklich wieder viel los bei dir, liebe Ghislana,
    bewundernswert, wie du das alles schaffst...von deinem Treffen mit Karen habe ich bei ihr schon gelesen, schön...irgendwann lasse ich dich auch mal gewinnen und bringe dir den Gewinn persönlich vorbei, so gerne würde ich mich in deinem Atelier und Garten mal umschauen,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  9. Wie schön, dass deine Atelier-Öffnung so ein großer Erfolg war!

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana, das waren wirklich bunte und aufregende TAge! danke für diesen schönen Rückblick! Es freut mich, daß die Galerieeröffnung so erfolgreich war :O)
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥
    P.S. zum DND hatte ich es nicht mehr geschafft, aber ich hoffe, diese Woche dabei sein zu können :O)))

    AntwortenLöschen
  11. schön deine natur & kreative bilder zu sehen * der Aurorafalter war hier gestern auch kurz zu besuch :)
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  12. Sprichst Du von Kölnisch Wasser, Ghislana? Falls ja, ich habe ein kleines Fläschchen, das mir meine Freundin vor Jahrzehnten im Kölner Karneval gefangen hat. Ich hüte es wie einen Schatz. Früher daheim war 4711 ja ganz normal, da mochte ich es gar nicht, aber jetzt erinnert es mich an meine Tante, meine Mutter, so viele andere Damen, die mein Leben geprägt haben ...
    Wieder eine so reiche Woche mit so vielen schönen Eindrücken. Wie und wann Du das alles schaffst, ist mir auch ein Rätsel. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana,

    das hast Du sooo schön geschrieben "manchmal kann die Welt so übersichtlich sein" - das spricht mir aus dem Herzen. Ich freue mich sehr, dass Ihr Euch begegnet seid unter den Augen meiner Schäfchen, so ist die Welt in Ordnung...
    Herzliche Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  14. Uff ich seh grad, wie lange ich nicht mehr hier war. Habe mich grade an den Anschluss gelesen. Zu volle Wochen hatte ich und kaum Zeit zum Lesen geschweige denn selber bloggen. Dich nun persönlich kennengelernt zu haben freut mich riesig! Die Stimme im Ohr lesen sich Posts ganz anders, lach. Streifzüge durch Garten und Schulgärten, Stadt und Land, buddeln und unterwegs sein. Ach schön bei Dir! Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana,
    eine Freude zu sehen wie Du Deine Zeit mit Leben füllst.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  16. eine wunderbar prallgefüllte woche mit lieben menschen, viel natur und schönen dingen. ich freu mich sehr, dass das offene atelier so gut war und dich so viele menschen kennenlernen wollten!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  17. Schön wenn an so in mehreren Ebenen dem Leben nachspüren kann,so waren jetzt die Bilder ein feine Illustration zu unseren Gesprächen. Prall gefüllt die Zeit und ja, manchmal deneke ich , kommt man ohne Fotohilfe an seine Grenzen. Freue mich , das ich jetzt wenigstens auf den Bildern noch die schönen Schalen sehen konnte, die jetzt woanders wohnen.Beim nächsten Mal schaffe ich bis zu dir.
    Liebe Grüße, Karen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.