Samstag, 27. Mai 2017

Meine Woche 2017 (21)

Die im vergangenen Jahr gekauften Pechnelken blühen auf.










Nach dem schönen Sonntagskaffee im Garten mit Blütenmandala auf dem Tisch und lieben Gästen drumherum - wir philosphierten über Zeit... - gehörte der Montag noch einmal ganz der Frühlings-Mailart... Nach einem Gartenrundgang sah mich mein Werktisch durch 

die Tür so einladend an. Die Tür musste zu bleiben, wir haben gerade Mückeninvasion...







Weekend reflection - my working table with sky and trees from the garden.
Das vorbereitete "Rohmaterial" für meine Frühlingspost.








Am nächsten Tag Postfreuden fotografiert, von den Enkeln und von Christina, dann nach dem mal wieder nötigem Bürokram die Frühlingspost noch versandfertig gemacht und im Bus mitgenommen nach Königs Wusterhausen, wo ich sie höchstselbst im Postamt habe abstempeln lassen und in die Postkiste legen lassen habe... Zwei Büchlein sind bei mir nicht angekommen, da wird man übervorsichtig... Belohnt habe ich mit einem ersten "Outdoor"-Eis am Nottekanal.






Ein Geburtstagsbuch von der Großen, Schokoladenblumen (!) vom Bübchen, eine Tulpe von Christina und im Veilchenbrief versteckte sich ein besonderes Geschenk...
 






































































Das Eis an frischer Luft und mit viel Platz um mich herum half mir die anschließende Zugfahrt nach Cottbus zu überstehen, denn der Vorläuferzug war ausgefallen, dementsprechend überfüllt die Abteile, ich erwischte nur im Fahrradabteil geradeso noch ein schmales Plätzchen...












Der Aufenthalt in Cottbus zum Japanischkurs war diesmal nur kurz. Erst zum Kurs gekommen, brach ich schon am nächsten Morgen, vorbei an den Parkplatzrosen, nach einem kleinen Bahnhofsfrühstück mit dem Gefährten allein wieder auf nach Königs Wusterhausen, nicht ohne für Lotta noch eine - düstere - Wetterimpression einzusammeln.




















Von Königs Wusterhausen aus fuhr ich noch nicht nach Hause, ich wurde abgeholt, das besondere Geschenk einlösen, ein Dankeschön für einen Freundschaftsdienst. Und das war eine Fahrt nach Potsdam, ins Museum Barberini. So, liebe Andrea, kam auch ich völlig überraschend (und in meinem Kalender spontan umplanend - doch noch "kurz vor ultimo" in den Genuss die wunderbare Doppel-Ausstellung "Impressionismus. Die Kunst der Landschaft" und "Klassiker der Moderne" dort zu sehen. Es war sehr voll, ging aber sehr kultiviert zu und die Bilder waren sososososo schön und anregend, spannend. Viele Leihgaben aus Privatbesitz, ich sah Monets, die ich noch nie gesehen habe... Hilfreiche Kurztexte erleichterten einem die Orientierung und manchmal auch den Zugang, ich habe viel über Maltechnik gelernt. Toll war's, herzlich danke für diese Einladung... Und die nächsten spannenden Ausstellungen sind schon angekündigt... Da das Museum fußläufig vom Bahnhof aus zu erreichen ist, werde ich wohl wieder dorthin fahren.

Anschließend nahmen wir einen kleinen Imbiss im Inselcafé auf der Freundschaftsinsel. 






Wir hatten Online-Tickets und durften an der Schlange vorbei...
Weekend reflections - Museum Barberini, a new art museum in Potsdam/Germany




Zu Hause angekommen gab es eine kleine Garteninspektion. Die Pechnelken sind noch üppiger erblüht und ganz zarte Wildbienen haben sie entdeckt. Hoffentlich halten sie sich. Und vermehren dürfen sie sich gern auch.






Lauch, Gundermann, Hahnenfuß und Schöllkraut. Wildes Blühen.
Auch die Sumpfschwertlilien sind erblüht...





Am Donnerstagmorgen traf ich mich mit ein paar "meiner Frauen" auf dem Parkplatz hinter der Mühlenbrücke an der Schleuse. Wieder einmal waren wir auf dem Huschtewanderweg unterwegs, schauen, was sich so verändert hat seit dem April... Ein schöner Tag in der Natur.
















Am Freitag besuchten wir mit frisch gebackenem Kuchen die in der Nähe weilende Familie schwesterlicherseits. Und abends gab's mal wieder spontan aus Gemüseresten zurecht gemixte Pasta, fein überbacken natürlich... 












Heute stehen große Wäsche und das Gießen der Gärten an.... Denn wenn's in Berlin gewittert, heißt das für uns noch gar nichts. Es ist trocken. Staubtrocken...
 
Habt ein schönes Wochenende.  



Samstagsplausch
Weekend reflections
Bunt ist die Welt
Nature notes
Mittwochsstreifzug
Freitagsgrün
Gartenglück 
 






















Samstagsplausch

Kommentare:

  1. Das war ja eine schöne Woche mit einem tollen Besuch in Potsdam. Ein super schönes und hoffentlich entspanntes Wochenende. Herzlichen Gruß Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Ich erstarre bald in Ehrfurcht ob all deiner Aktivitäten ( im wahrsten Sinne des Wortes,liege ich doch quer überm Sofa zum Nichtstun )😉
    Wird es denn bei euch auch so heiß? Die Gießerei ist schon eine Anstrengung...
    Wünsch euch ein richtiges Gewitter!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ja wieder ordentlich unterwegs gewesen! Und da gibt es wieder eine Menge auf deinem Blog zu entdecken.
    Ich wünsche dir Regen (und freue mich über das tolle Wetter hier)und schicke herzliche Grüße
    Christine

    AntwortenLöschen
  4. Was für eine Woche wieder! Feine Bilder hast du uns davon mitgebracht, vielfältig und interessant. Das Gießen wird bei mir auch langsam zum Problem. Ein erholsames Wochenende und liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  5. Da wird man ganz klein, wenn man liest was du alles schaffst in einer Woche. Schön, dass du die Kamera dabei hast bei deinen Aktivitäten.
    Unser Regentank ist auch schon leer, kommt selten vor. Aber dem Juni traue ich vieles zu.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so viel geschafft in dieser einen Woche, Wahnsinn, jetzt muss ich glatt mal überlegen, was ich diese Woche eigentlich alles gemacht habe. Jedenfalls habe ich auch schon eine Menge gegossen und die Tonnen sind fast leer, da muss ich dann wieder Wasser aus der alten Grube hochpumpen. Regnen könnte es bei uns auch mal wieder.
    Die Gartenbilder gefallen mir übrigens sehr gut, ich mag es, wenn nicht alles so super aufgeräumt ist.
    Ich wünsche Dir noch ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana,
    Wahnsinn wie viele schöne Momente in eine einzige Woche passen. Die Frühlingspost macht Lust auf "luschern".
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  8. Dankeschön für die wunderschönen Bilder einer ganzen Woche. Ich habe mich in die Bilder des verwunschenen Gartens verliebt, Grasnelken, Schnittlauch und die gelbe Sumpfiris blühen nun auch bei uns ;-)))

    Ich wünsche Dir ein sonniges Wochenende und schicke liebe Grüße mit.
    ♥Traudi aus dem Drosselgarten.

    AntwortenLöschen
  9. Eine erlebnisreiche, interessante Woche hast du da hinter dir. Dein Garten gefällt mir....
    Danke für deinen Besuch bei meinem Streifzug.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  10. Du sprühst vor Aktivismus, da staune ich jedes Mal.
    ich weiß jetzt gar nicht, ob ich Dir lieber ein sonniges Wochenende oder einen Regenguss wünschen soll. Vielleicht beides?
    Liebe grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. Hui ... das sind ja tolle Eindrücke.
    Also der Blick in deinen verwunschenen Garten gefällt mir total gut ♥
    Ich drücke dir alle Gärtnerdaumen, dass sich deine Pechnelken noch lange halten bzw. auch im nächsten Jahr wieder kommen (natürlich noch größer und schöner).

    Deine Fotos machen richtig Lust auf einen Kurztripp. Wasser liebe ich sowieso ;)

    ♥liche Grüße und ♥lichen Dank für deinen Besuch hier im Frankenland bei mir ;)
    Ellen

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana, über Deinem post hab ich doch glatt meine Waschmaaschine vergessen! Schein, als hätten Deine Tage 48 Stunden... Japanisch würde mich auch locken, aber unsre VHS bringt nicht mal einen Polnischkurs (um mal EINE Sprache vernünftig zu lernen!). Cottbus sah ich 1975 zum letzten Mal - das Bild gefällt mir ganz besonders, diese verbarrikadierte chaotische Welt (mag ich aber nur auf Bildern!)... und natürlich Deine Gartenecken und ein Arbeitsraum mit Glaswand, schwärm!
    Naja, meiner hat Schloszblick hier und vielleicht kommst Du irgendwann auch mal wieder in unsre Region (?)
    Einen wunderschönen Sonntag wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  13. Schon wieder diese hübschen Pechnelken, liebe Ghislana - je öfter ich diese Blume sehe, desto mehr will ich sie hier auch haben! Den Spruch von F. Hundertwasser mag ich ebenfalls gerne! Vor vielen Jahren machte ich Kinderführungen im KunstHausWien (Hundertwasser-Museum), und der unebene Boden dort gefiel den Kindern und mir gleichermaßen! :-) Oh, und meine gelben Lilien im Teichlein sind auch schon erblüht - schöööön, gell!?!?!
    Liebste Wochenendgrüße, Traude

    AntwortenLöschen
  14. ...was bist du doch viel unterwegs, liebe Ghislana,
    wo nimmst du nur den Elan her...schön ist es in deinem wilden Garten...und dein leuchtend gelbes Büchlein sieht auch vielversprechend aus,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Schönes Wochenende! Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  16. die sumpfschwertlilie ist bei uns im flachmoor auch am blühen.
    eine turbulente woche hast du hinter dir.
    hier ist es auch trocken, sehr sogar, das gibt den jungstorchen jedoch zeit zum flügge werden (letztes jahr sind viele durch heftigen niederschlag ertrunken).
    wünsche dir einen schönen sonntag.
    liebe grüße
    christa

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana, es freut mich immer sehr zu lesen, wie du deine Zeit mit Kreativität, Familie und Natur gestaltest. So fühle ich mich verbunden.
    LG pipistrello

    AntwortenLöschen
  18. Schokoladenblumen sind eine ganz fantastische Idee! <3
    Dein Arbeitsplatz gefällt mir sehr gut, da möchte man sich gleich niederlassen und ein bisschen werkeln.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  19. Welcome to Nature Notes. I am happy to visit Germany via your blog. This is a lovely nature post and I can see that you love nature and wildlife as you blog about it frequently. I also like your message of peace. Here is the US, our President denies climate change and makes horrible comments and policy. It is embarrassing. ..Michelle

    Willkommen bei Nature Notes. Ich freue mich, Deutschland über dein Blog zu besuchen. Dies ist ein schöner Naturpfosten und ich kann sehen, dass du die Natur und die Wildtiere liebst, während du es häufig bloggst. Ich mag auch deine Botschaft des Friedens. Hier ist die USA, unser Präsident verweigert den Klimawandel und macht schreckliche Kommentare und Politik. Es ist peinlich. ..Michelle

    AntwortenLöschen
  20. Und wie es mich freut, dass du die Ausstellung noch gesehen hast. Ich fand sie auch wirklich inspirierend.
    Du bist so unglaublich viel unterwegs. Da kannst du deinen hübschen wilden Garten gar nicht genießen.
    Aber dafür hast du wieder so schönes unternommen...
    Lieben Gruß
    Andrea

    AntwortenLöschen
  21. Prima, dass die Pechnelken bei dir im Topf überlebt haben und nun sogar blühen. Hier gibt es sie im Moment gleich hinter dem Ort in den Wiesenstreifen am Straßenrand zu bewundern.
    Der Bahnhof von Cottbus sieht mal wieder chaotisch aus...so kenne ich ihn auch. Letztens haben wir den Sohn dort abgeliefert.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  22. It sounds like you had many fun experiences. The second photo from the last, above the pasta photo, is so beautiful. It looks like a Dutch landscape painting.

    AntwortenLöschen
  23. das war ja wieder eine "gefüllte" Woche ;)
    viele Eindrücke
    hihi.. Parkplatzrosen.. den Ausdruck kenne ich noch gar nicht ;)

    viele schöne Bilder hast du und gezeigt

    liebe Grüße
    und eine schöne neue Woche
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.