Montag, 16. Oktober 2017

12 von 12 - im Oktober 2017











Da bin ich wieder, zurück von meiner 10-tägigen Reise. Am 12.10. war ich in Speyer, es war der erste Tag des viertägigen Kurses "Ecoprint - das volle Programm" mit Brunhilde Scheidmeir und Fritz Jeromin. Vom Kurs Ecoprint auf Papier kannte ich den Weg durch die Gassen und Straßen zum Industriehof am Rhein schon... Der Morgen begann wie die nächsten drei Tage auch mit einem ausgedehnten Fußweg. Richtige Einstimmung.








Im Kurs ging es sogleich zur Sache. Wir rasteten nicht und rosteten doch... Rost war das Thema des ersten Tages. Wir falteten, kräuselten, rafften und banden unsere Stoffe ab und bestreuten unsere feuchten Päckchen (Nur draußen und Atemwege schützen) mit feinsten Eisenkörnchen. Dann hieß es warten..., bis es rostet, eine sichere Sache, wenn Eisen mit Wasser und Luft in Verbindung kommt... Faszinierend, was sich so tat auf den Stoffen und wie wir in unsere angerosteten Tücher schließlich noch mit Pflanzengerbstoffen zusätzlich Farbe brachten.




 

 



In einem sanften Bad werden die Stoffe schließlich gründlich ausgewaschen, mit klarem Wasser gespült und dann in unserem "Ecoprint-Apfelbaum" getrocknet. Faszinierend, welche Spuren sich da so zeigen. Brunhilde ließ keine Gelegenheit aus uns unsere Erkenntnisse gewinnen zu lassen und erklärte geduldig immer wieder.






 



Abends erholten wir uns alle zusammen bei leckerem Essen im "Domnapf" gleich in der Nähe des Domes in Speyer. Ein sehr freundliches Restaurant. "Zu Hause" dann noch ein paar Tageeintragungen, mit dem Liebsten telefonieren und dann ab ins Bett. So eine früh einsetzende wohlige Erschöpfung ist solchen Tagen eigen... 




 


12 von 12 
Montagsfreuden
 

Kommentare:

  1. Schön, einen Tag mit dir nacherleben zu können. Interessant, was bei den Experimenten so zustande kommt! Bin ja sonst schon eine große Liebhaberin aleatorischer Verfahren, habe aber mit solch natürlichen Färbemitteln keine Erfahrung.Das Ergebnis beeindruckt mich.
    Gutes ankommen zu Hause!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich faszinierend zuzusehen, wie "Kunst" entsteht. Eure Arbeit erinnert ein wenig an die moderne Performance, die auch erst entsteht, während man sich Zeit nimmt zuzusehen und/oder mit einzugreifen und so wieder etwas Neues entstehen zu lassen.
    Diese kreative Zeit wird sicher noch lange nachwirken.
    Angenehmen Wochenstart und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  3. wohlige Erschöpfung nach wahrlich überaus eindrucksvollen Färbereien! Fantastisch was im Baume hängt. Eine schöne Woche noch und liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ah! Wie gerne hätte ich da mitgewerkelt!!!

    AntwortenLöschen
  5. Die Ergebnisse sehen wirklich umwerfend aus!

    AntwortenLöschen
  6. ...das ist interessant, liebe Ghislana,
    und sicher auch spannend, wenn man nicht so genau weiß, was da entsteht...tolle Stoffe...und das Wetter hat auch gut gepasst...nun komm gut wieder zu Hause an,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Schön, dass du uns vom Kurs etwas mitgebracht hast, denn man ist so gefesselt von der Materie, dass man oft gar nicht dazu kommt. Sehr reizvoll. Da ich schon in Lauenburg gesehen habe, was Rost so alles Herrliche mit Papier anstellen kann, ist klar, dass man auch mit Stoff wunderbar experimentieren kann. das Wetter war auch gut zu euch, denn das braucht viel frische Luft.
    Viele Grüße, Karen

    AntwortenLöschen
  8. Das sieht ja vielleicht toll aus; was für wunderbare Stoffmuster entstanden sind. Da hätte ich auch gerne mitgemacht!
    Liebe Grüße Christine

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    das sind herrliche Bilder vom Herbstleuchten und vom Kurs! Da sind wieder tolle Batikmotive entstanden!
    Ich wünsche Dir einen wundervollen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Hach Ghislana,
    das erinnert mich so an die Schule und Schnurbatik. Da weiß man tatsächlich nicht was herauskommt und es ist immer wieder spannend und schön.

    Speyer ist toll, gerade fällt mir ein, da könnte ich ja auch mal wieder hin.

    :-))

    Lieben Gruß Eva,
    hier gibt es noch soviele Ziele, die mit soviel Erinnerung verbunden sind.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana,
    so wie ich Dich einschätze, wirst das gelernte zu Hause gleich umsetzen, ich freue mich schon auf weitere Experimente von Dir,
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  12. Ach, was ein schöner Tag der letzte Donnerstag war. Ich auf der Buchmesse, du in Speyer, so gut kann ich es mir vorstellen, vom Weg am Rhein entlang bis zum Abendessen. Obwohl ich die Färbetechnik selbst noch nicht ausprobiert habe.
    Nach der ganzen Reiserei wünsche ich dir ruhige sonnige Herbsttage zuhause.
    Michaela

    AntwortenLöschen
  13. Hätte ich gar nicht vermutet, was Rost für fabelhafte Farben auf Stoff zaubern kann. Gefällt mir gut und passt in den Herbst.
    Speyer und vor allem auch die Umgebung sind schön, besonders bei Sonne.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Wer weiß, vielleicht mache ich ja irgendwann auch mal so einen Kurs mit.....aber dann nur bei dir im Garten....;-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Wow, tolle Ergebnisse schon am ersten Kurstag! Mit Rost färben lässt mir die Finger kribbeln...bin ich doch ohnehin eingeladen nach Speyer, vielleicht findet sich ein Kurslein dazu ;-)...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  16. Vier Tage Färberei, wie unglaublich toll und bereichernd muss dies gewesen sein! Die Eisenstreusel auf feuchte Päckchen haben wahre Wunder bewirkt, ein guter Tipp. Bisher habe ich nur auf Papier gerostet, aber dass es auf Stoff auch so gut funktioniert... Wie ist es mit der Fixierung?
    Ja, ich glaub dir gerne, dass du nach so viel Input deine Ruhe zu Hause jetzt erst einmal genießt.
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Ghislana, nun habe ich dir geschrieben und weiß nicht mehr, ob ich den Kommentar auch abgeschickt hatte? Aber nachdem hier noch nichts aufgetaucht ist, ...? Oje, das gibt mir schon zu denken : (
    Es ist schön, dass du in die Wohlfühloase nach Speyer zurück gefunden hast. Der Kurs hätte mich schon auch gereizt - wenn dieses Wochenende nicht schon über ein Jahr für die Kalligraphie verbucht gewesen wäre. Aber dich mal in echt kennen zu lernen, das würde ich schon gerne mal!
    Ganz liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.