Sonntag, 26. November 2017

Mein Freund, der Baum (56) - eine Buche in Berlin

Neulich hatte ich euch schon versprochen, dass ich auf unserem Spaziergang durch den Schlosspark Pankow-Schönhausen noch einen herrlichen Baum entdeckt hatte...









Eine Buche, ja, eine Buche, auch wenn sie in ihrem Habitus von fern auch einer Eiche gleichen könnte. Alt muss sie schon sein, und wohl mehrfach schon hat sie große Äste und wohl auch mal die Krone durch Alters- oder Windbruch verloren. Vermutlich auch nicht zum letzten Mal. Und doch steht die Rotbuche da wie eine Eins, hoch, gerade und schön... und irgendwie besonders. Auf einmal war an diesem grauen Tag da auch blauer Himmel...










Und ihr? Ich freue mich auf eure Bäume und bedanke mich sehr herzlich für die Septemberrunde. Da wurden es mal wieder über 20 verlinkte Baumposts. Toll war das, weiter so!

Regelmäßig am letzten Sonntag im Monat veröffentliche ich einen Post über Bäume, meine Beziehung zu ihnen und manchmal erzähle ich aus Geschichten von Bäumen. Ich singe Loblieder auf die Baumwesen und meine Liebe zu ihnen ist nicht zu übersehen. Denn wo ich auch hinkomme, gehe ich auf Entdeckungsreise zu Bäumen.










Wer möchte, kann mitmachen. Ab der Veröffentlichung meines Posts hier im Blog habt ihr drei Wochen lang Gelegenheit eure Beiträge zu verlinken. Habt ihr einen Baumfreund? Oder gleich mehrere? Übrigens - es müssen nicht unbedingt Fotos sein von Bäumen, die ihr veröffentlicht. Gern könnt ihr euch auch anders kreativ euren Bäumen nähern und sie uns nahebringen.



Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Gjislana,
    ja, wie eine knorrige Eiche wirkt sie fast.
    Schön eingefangen und: ja, Groszstadt-Parks bieten viele Entdeckungen, das habe ich neulich auch wieder gesehn.
    Einen ruhigen und sonnigen Sonntag wünscht Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  2. ein prächtiger baum!! seitdem ich im elm wohne, liebe ich diese bäume so sehr, weil sie vom frühjahr bis zum herbst allerschönstes laub tragen. ich mag die zartheit der hellgrünen maienblätter genauso wie das dunkelgrüne sommerlaub und die gelb-braunen farbschattierungen noch im november. und im winter kann man ihr wunderbares geäst bestaunen, das hier im elm hoch in den himmel ragt!
    liebe sonntagsgrüße
    mano

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein malerisches Exemplar! Auf Capriccios des 17. Jahrhunderts hätte man ihn nicht besser erfinden können! Er hätte drumherum noch viel mehr Raum verdient, um zur Geltung zu kommen. Aber dir ist ja ein gutes Foto der Baumgestalt gelungen.
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  4. Welch ein toller - vom Leben gezeichneter - Baum, liebe Ghislana. Auch ich war in einem Schlosspark unterwegs, bin damit in der nächsten Woche beim Natur-Donnerstag mal wieder mit dabei.
    Einen schönen Sonntag wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  5. So einzeln stehende alte Bäume sind immer wieder ein herrlicher Anblick!
    Liebe Grüße
    ANdrea

    AntwortenLöschen
  6. Sieht tatsächlich aus, wie eine Eiche...so ein Prachtexemplar!
    Ich habe mal mein Schlitzahorn verlinkt, das mich diesen Monat am meisten begeistert hat. Also genau gesagt, ein geschlitzter Silberahorn. Wenn du auf den Link klickst, kommst du ab sofort direkt zum neuen Wordpress-Blog...;-)
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. oh ja..
    man sieht dsas sie manchen Stürmen getrotzt hat
    eine Baum mit Charakter
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein prächtiger Baum! Großartig. Ich liebe Buchen...sie sehen zu jeder Zeit schön aus...Dir noch einen schönen Sonntagabend. LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana,
    da hast Du wirklich wieder einen wunderbaren Baum entdeckt! Die Buche ist ein sehr schönes Exemplar! Hoffen wir, daß sie noch viele Jahre weiterwahsen darf!
    Ich wünsche Dir eine zauberhafte voradventliche Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. ein schöner baum!
    und er hält durch - trotz verlusten. sehr symbolisch :-)
    einen schönen winter in meiner alten heimat! xxxxx
    p.s.: jetzt bist du ja gar nicht mehr so weit weg von mir.....

    AntwortenLöschen
  11. Ein sehr markanter Baum! Diese schöne Buche hat sicher schon vielen Stürmen getrotzt. Sie wirkt so fest verwurzelt und so selbstbewusst. Wir müssen unbedingt auch einmal teilnehmen an deiner Baumfreund-Verlinkung. Es gibt da eine große schöne Esche vor dem Friedhof, an der Attila täglich vorbeikommt und die er immer wieder fotografiert...

    Liebe Grüße,
    Veronika

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    eine wirklich sehr schöne Buche, vielleicht sieht sie auch deshalb so zerzaust aus, weil sie den Krieg miterlebt hat? Buchen können bis zu 400 Jahre alt werden habe ich gelesen und in einer intakten Baumgemeinschaft muss wohl auch nach all diesen Jahren für diesen Baum nicht unbedingt Schluss sein.
    Wir haben auch zwei große Buchen im Garten, aber die sind höchstens 40 Jahre alt.
    Daneben haben wir noch sechs Birken, eine Eiche, drei Kiefern und drei Tannen, ich liebe Bäume.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  13. ...jetzt habe ich dir auch noch ein paar Bäume gebracht, liebe Ghislana,
    unsere Mittagsrunde führte uns gestern nach langer Zeit mal wieder durch den Stadtpark in Gaggenau...

    wünsche dir ein frohes Adventwochenende,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.