Samstag, 18. November 2017

Meine Woche 2017 (46)


Packen fürs Winterquartier, pünktlich kam noch wunderhübsche Post nach MüllerinArt - DANKE!




















Samstagabend zu Gast im Fährhaus in Dolgenbrodt. Essen ohne zu kochen mag ich ja immer wieder mal ganz gern.
Sonntag Fahrt nach Rostock, über Schwerin. Da gibt's im Bahnhof schöne Adventspost-Farbstreifenfenster... Wie der Sonntag sonst so verlief, könnt ihr unter 12 von 12 nachgucken.
Montag in Rostock aus der Heiligengeist-Kirche magisches Licht herausleuchten gesehen...
Vom Markt Freitagsfisch mitgebracht. Nachmittags kreatives Schaffen mit dem Enkelmädchen, zu sehen hier und hier.
Spiegelung der besonnten Heiligengeistkirche und des irre blauen Himmels in Wohnhausfenstern. Auch irgendwie magisch...
Während das Enkelmädchen in der Schule ist, treffe ich mich am Dienstagvormittag mit meinem jüngsten Bruder und mache mir dann aus schwächelnden Tomaten und dem Rest vom Sonntagsgulasch, mit dem mich die Tochter empfing, einen leckeren Imbiss. Dann wieder gemeinsame Kreativzeit.
Mit 6 x (!!!) Umsteigen schaffe ich es in 6 Stunden von Rostock nach Prieros. In Waidmannslust überraschen mich die Berliner Herbstfarben noch so grüngolden... Bürozeit zu Hause.

Schock in der Donnerstagmorgenstunde. Hier wurde gefällt, was das Zeug hält. Zwischen Straße und Ruinen des Ferienlagers sind alle Bäume weg. Alles platt. Ja, es ist ja eigentlich Wald und ja, Wald unterliegt auch der Forstwirtschaft. Und ja, auch ich möchte ab und zu ein neues Holzmöbel. Aber muss es nun gleich ein kompletter Kahlschlag sein?
An der Bushaltestelle. Ich fahre zu einem Behördentermin nach KW. Meine Güte, ich huste auch schon wieder.
Da angekommen, habe ich noch Zeit und entdecke Stadtnatur, hier auf einem Zaunpfeiler.



Ziemlich frustriert komme ich nach Hause und finde zu meiner Freude schöne Post von Andrea im Briefkasten.


Aus dem Wald leuchten mir die kleinen Buchen entgegen. Im Sommergrün nimmt man sie kaum wahr.

November... irgendwo ist dann doch das Licht. Die Straße wandere ich gleich zum Einkaufen entlang. Meine Wochenendreise habe ich gestrichen. So weit für so kurz schaffe ich gerade kräftemäßig immer noch nicht.

Habt ein schönes Wochenende!


Samstagsplausch
Bunt ist die Welt - Magisches Licht
In heaven
Weekend reflections 
Freitagsfisch

Kommentare:

  1. Was bleibt, wenn man so mit der Natur umgeht? Irgendwie atmet dein heutiger Wochenpost Melancholie...
    Mach et joot!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Ich muss auch sagen sehr viel Melancholie. Ich wünsche Dir ganz viel gute Besserung. Vielleicht werden ja neue Bäume gepflanzt, weil diese nicht mehr so guten Halt hatten.
    Jedenfalls wünsche ich Dir ein schönes Wochenende, welches Du hoffentlich auch gut genießen kannst. Herzlichen Gruß Sylvia, PS. Die Bilder sind gut gelungen. -;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, liebe Sylvia, die Bäume haben "nur" gut ver"wert"bares Holz... ;-)

      Löschen
  3. Heftig, wenn unter diesen schönen Fotos plötzlich ein so hässliches zu sehen ist. Wieviel heftiger muss das dann erst sein, wenn man es mit eigenen Augen sehen muss?!
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  4. Waidmannslust kenne ich auch noch und weiß noch genau, wo wir damals hingegangen sind.
    Schöne Erinnerungen und auch deine Bilder gefallen mir. Bald ist die Wartburg dran, da bin ich wirklich gespannt, was das werden wird.

    Hab eine schönes Wochenende.
    Lieben Gruß eva
    die immer dasselbe Quartier hat. ;-))

    AntwortenLöschen
  5. 6 mal umsteigen... da zahlt sich das Mantelausziehen ja gar nicht aus. Die Holz-Wirtschaft unterleigt leider sehr wirtschaftlichen Prinzipien - naturnah ist einfach anders! Dafür ist dein Einkaufsweg zauberhaft!

    AntwortenLöschen
  6. Hoffentlich wächst im Kahlschlag bald ganz viel Grün nach. Liebe Grüsse von Regula

    AntwortenLöschen
  7. ...ach die Freuden klingen doch immer wieder durch, liebe Ghislana,
    und vielleicht ein bisschen Abschiedsschmerz? ist ja nur auf Zeit...das Birkenwäldchen ist so schön, hoffentlich darf das stehen bleiben...wann geht´s denn jetzt nach Freiberg?

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja eine echt stressige Bahnfahrt! Solche Kahlschläge frustrieren mich auch immer, tröstend nur, wenn danach wieder aufgeforstet wird.
    An einer Ecke des Waldes, wo vor zwei Jahren geholzt wurde, fand ich dieses alles übersät mit Tausendgüldenkraut, soviel hatte ich vorher noch niemals gesehen. Balsam für die Seele...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  9. ... deine Nudelpfanne hast du wohl schnell bei mir aufgenommen - könnte wirklich exakt mein Essen von vorgestern sein!
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  10. der kahlschlag tut wieder in der seele weh und bereitet fast körperliche schmerzen. da drücke ich mal ganz doll die daumen, dass nächstes jahr dort alles voller weidenröschen und neu gepflanzter bäume ist, die im herbst dann so hübsch leuchten wie die kleinen buchen.
    mach dir ganz viele erholsame stunden im winterquartier und schon dich noch eine ganze weile, damit der husten nicht eine dauererscheinung wird und die kräfte wiederkommen.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Ghislana, das klignt wirklich nach einer vollen und schönen Woche und gut, dass du wieder Kräfte sammelst für die nächsten Dinge. Das merke ich auch gerade und freue mich jetzt schon auf den WEihnachtsurlaub... :-)
    Genieße den Sonntag und lieben Gruß
    Susanne

    AntwortenLöschen
  12. ich glaube du hättest mal ins Bett gehört..
    aber wirklich nur ins Bett..:(
    aber schöne Bilder hast du mitgebracht
    ausser dem abgeholzten Wald
    aber Waldbauern müssen auch leben und wenn dsa Holz seine Nutreife hat wird es geerntet
    ich hoffe nur es wird auch wieder aufgeforstet
    es scheinen alles Kiefern zu sein
    sie wachsen ja auch nicht so schnell

    pass auf dich auf

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  13. i totally feel with you. ich lebe in der großstadt und alles an grünen inseln ist mir ans herz gewachsen. auf meinem weg zur arbeit gehe ich bewusst umwege, um ein wenig baum zu erhaschen. ein ehemals sich selbst überlassenes grundstück mit wilder wiese und baumbestand (hinter ziegelmauern wundersamerweise inmitten der betonwüste verschont geblieben), wurde niedergemäht. ganz ehrlich, tränen stiegen auf. es kann schmerzen, beendetes (baum)leben zu sehen.
    vielen dank für dein letztes foto, das jetzt für ein weilchen mit bildschirmhintergrund sein wird :)
    habs schön

    AntwortenLöschen
  14. Das war ja wieder eine sehr ausgefüllte Woche bei dir :)
    Hier sind auch gerade alle am "holzen" und mancherort wird wirklich Kahlschlag betrieben. Schade, dass so ein Baum nicht weglaufen kann...
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  15. Ein schöner Wochenspaziergang. Es war ja wieder ordentlich was los. Du hast so einen guten Blick für die kleinen Besonderheiten. Pass auf, dass Du Dich noch schonst. Ich kenne das, leider. Teeeeee!sprach das Reh! In diesem Sinne,
    Magdalena

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,
    ich komme gerade von einem zweistündigen Waldspaziergang zurück, das Waldstück gehört zur Kernzone des Biosphärenreservats Rhön, d. h. dort darf der Mensch nicht in die Natur eingreifen, kein Holz schlagen etc., das Totholz bleibt einfach am Waldboden liegen und dient den Kleinstlebewesen als Lebensraum.
    Wünsche Dir gute Besserung,
    Margot

    AntwortenLöschen
  17. Oh nein, sind sie alle gefallen!?! Na hoffentlich wird da nicht bald zubetoniert und Konsumtempel gebaut -
    Ja, Novembermelancholie... ohne die gehts halt nicht in diesem Monat.
    Aber das Stadtgrün ist so eine schöne Hoffnung.
    Lichtgrüsze zur blauen Stunde sendet Dir
    Mascha

    AntwortenLöschen
  18. Die 6-Stunden-Zugfahrt....ich weiß nicht, ob ich mir das angetan hätte. Aber wenn es nicht anders geht, muss es ja gehen. Vielleicht kannst du im Winterquartier neue Kraft schöpfen. Am Untermarkt gibt es ein Salzgrotte...vielleicht wäre das ja was gutes für deine Lungen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  19. Nice reflections and I love the tree photos.

    AntwortenLöschen
  20. Schön, wenn man plötzlich versteckte Streifen entdeckt :-). Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  21. Grade habe ich zufällig über Barbara Casillas Salt Air and Pistachios Deinen Blog entdeckt. Der ist ja sooo schön!!! Es macht mir echt große Freude, die Fotos von Gegenden in Deutschland anzusehen, in denen ich noch nie war. Wie schön es dort ist ... vielen herzlichen Dank und das Foto von den lecker Nudeln ist übrigens auch sehr attraktiv :)

    AntwortenLöschen
  22. Das ist ja nicht zu fassen, wie oft du umsteigen mußt von Rostock.das ist echt hart und die baumfällaktion auch. Ich kann mich noch erinnern wie in unserer Strasse vor langer Zeit alle Bäume lagen. Ich konnte nur noch heulen.Pass gut auf dich auf!
    Liebe Grüße, karen

    AntwortenLöschen
  23. Das letzte Foto ist so schön! Voll festgewurzelter Bäume und einem Korridor aus Licht!

    Liebe Grüße
    und nochmal gute Besserung!
    Veronika

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ghislana,
    das hört sich aber sehr nach kürzertreten an!!!
    Passt Du schön auf auf Dich? Bleibst im Gehäuse und suchst Ruhe und Atemluft...
    Ich bin auch grad ein bisschen zur Langsamkeit und Ruhe genötigt durch fiese Zahnsachen. Und ich merke sofort, wenn ich zu viel tu. Das zu ignorieren ist für uns Großmütter gar nicht gut! Geruhsames Heilen weiterhin und
    lieben Lisagruß!
    ( die Bilder sind wunderschön und Dein Einkaufsweg wieder mal beneidenswert)

    AntwortenLöschen
  25. Ach Du liebe. Pass auf, nicht übernehmen, nicht wieder einen Rückfall bekommen, bitte. Deine Herbstbilder sind magischschön. Sag mal, ich will Dir gern Schneckenpost schicken, nach Prieros oder an eine andere Adresse? Der Kahlschlag schmerzt. Herzliche Grüße und gute Besserung, Eva

    AntwortenLöschen
  26. Magisch, melancholisch, herbstlich. Das ist es was ich sehe. Schade um die Bäume, die Jungen wollen aber auch mal an die Sonne.
    Pass auf dich auf, damit dein Husten nicht wieder ausbricht.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  27. You had a busy week, and i enjoyed seeing your photos of places far from me. Don't overdo, though. Rest when needed.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.