Mittwoch, 15. November 2017

Mustermittwoch - Markmaking in Grau (2) und Stempel-Papierliebe























Bevor ich auf Reisen in den Norden ging, habe ich mit dem Pinsel noch ein paar schnelle Markmakings auf mit Wasser eingestrichene Aquarellpapier-Reststreifen gebracht und in Rostock zwei davon zu Collagen weiterverarbeitet. Sie sollen dann eigentlich Lesezeichen werden. Kann mir einer verraten, womit genau ich die ein bisschen haltbarer machen bzw. matt "versiegeln" kann? Wäre für Fachfrauen-Rat sehr dankbar. Ich stehe immer wie bekloppt vor den ganzen Flaschen und Dosen mit "Medium xyz..." und weiß mich nicht zu entscheiden. 0,nichts Ahnung habe ich von sowas...












Unterwegs mit dem Zug und in der Stadt habe ich ein paar Markmakings fotografiert und auch die Enkelin hat in ihr Skizzenbuch zwei Seiten Grau gefüllt. Gar nicht so leicht, "nicht zu mustern und doch zu mustern"?




Wasser- und Radspuren am Sonntag auf dem Bahnhofsvorplatz in Königs Wusterhausen.
Schatten auf dem Bahnsteig in Schwerin.
Baumschatten an einem der restaurierten Bahnhofsgebäude.
Farbstpuren auf einem Gehweg in Rostock.
Enkelmädchens Markmaking-Muster-Experimente.







Das Fenster im Rostocker Treppenhaus, durch das die Sonne schien und die staubig abgetrockneten Regentropfen zeigte, erinnerte mich wieder an eins der Markmaking-Papiere vom letzten Mittwoch. Davon hatte ich einige mitgenommen weiterbearbeitet, und ich hoffe mal, ich schaffe es die entstandenen Herbstkarten noch vor dem Winter abzuschicken... 






 




Verwendet habe ich für meine Collagen als Hintergrund meine Markmaking-Papiere und Schöpfpapiere. Als Collagematerial kamen diverse ausgeschnittene Gelatineprint-Blattabdrucke als Bäume dazu. Die Häuschen sind zumeist aus einem Zeitungspapier entstanden, das ich zum Abstreifen der Farbreste benutzt hatte. Es sah mal wieder viel zu schön aus zum Wegwerfen...








Stempel stehen bei Susannes Papierliebe auf der Liste, das Enkelmädchen griff für ihre Herbstlandschaften in ihre und meine Stempelkiste. Und auch einige meiner Collagen sind mit Stempeln verziert.




 


Hach, waren das wieder zwei schöne gemeinsame kreative Nachmittage... Kleber, Schere und Papier, ein paar Stempelchen und zwei Stempelkissen... Und das war's schon, um Herbstwelten unter unseren Händen entstehen zu lassen und uns darüber miteinander zu freuen... Wenn ihr schaut und lest, bin ich schon wieder auf der Rückfahrt... Bis ich bei euch gucken kommen kann, wird es wohl Abend werden.

Mustermittwoch
Papierliebe
MMI - Enkelzeit

 

Kommentare:

  1. goldene herbst farbige collage * im kalte herbstwind will man sich gerne in ein warmes häuschen gemütlich machen * zum fixieren kann man "vernis acrylique" nehmen oder ein gekauft. blatt durchsichtiger folie die man sorgsam darüber klebt aber das ändert natürlich ein bischen "l'aspect initial"
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie fein du überall Spuren findest, Ghislana, und stimmt: WEnn man die Augen offen hält, gibt es allerlei zu entdecken. Danke für die Fotos und Eindrücke. Deine Papiere sind sehr schön und klasse, dass deine Enkelin direkt mitmacht. Aber da ist auch bei Kindern ein leichterer Zugang.
    Danke fürs Verlinken und LG. Susanne

    AntwortenLöschen
  3. So vielgestaltige Beispiele, die den Herbst in all seinen Facetten wiederspiegeln! Und Deine grauen Arbeiten ganz oben erinnern mich an japanische Kunst, zart und bewegt - wunderschön!
    Ich versiegele mit Medium (nennt sich auch Binder): das ist der farblose Träger der Acrylfarben, in den die Pigmente gerührt werden. Das Medium kann gleichzeitig als Collagenkleber verwendet werden. Ein mattes Medium (Matte Medium) ist natürlich am schönsten, oft aber auch etwas teurer als die glänzenden Binder. Damit wird gleichzeitig versiegelt und stabilisiert.
    Herzliche Grüße von Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Wunderbare Muster! Besonders die Varianten mit den Herbstblättern und Häusern finde ich sehr gelungen.
    LG, Varis

    AntwortenLöschen
  5. Zum Niederknien, Deine Collagen. Wunderschön. Für die Lesezeichen: Du könntest sie zum Beispiel mit Ponal zu versiegeln, mit einem Spachtel, der breit genug ist, ganz dünn drüberziehen. Gibt eine schöne Haptik und ein wenig Schutz. Ganz herzlich, Elvira

    AntwortenLöschen
  6. Ach, was ein feiner zartgrauer Bilderreigen. Mustern ohne zu mustern, so beschreibst du Mark-Making? Ja, das kann man auch sagen, absichtlich zufällig. Gestern auf dem Fahrrad fiel mir auch eine lange weiße Farbspur auf der Straße auf, aber ich habe dabei gar nicht an Mark-Making gedacht.
    Ich danke fürs Mustern und freue mich über den kreativen Nachwuchs.
    Mittwochsgrüße von Michaela

    AntwortenLöschen
  7. Mir gefällt besonders, wie viele Spuren du auch draußen entdeckt hast und zeigst - es ist immer wieder bereichernd, mit einem neuen Thema im Hinterkopf, seine Umwelt mit anderen Augen zu sehen!
    Ganz begeistert bin ich auch wieder von deinen Collagen... so hübsch, das Häuschen unter dem großen Blatt!
    Ja, das Matt Medium verwende ich auch gern zum Versiegeln.
    Liebe Grüße Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Die kleinen heimeligen Häuschen unter den Blättern - sehr fein und einladend.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ach liebe Ghislana, deine Marks ganz am Anfang sind sooo schön und dann die Collagen, wunderschön, vor allem die letzten beiden haben es mir angetan! Und auf jeden Fall wäre das Häuschenpapier viiiiel zu schade zum wegwerfen! Man kann die Freude, die ihr zusammen hattet, fast mit Händen greifen : ) Ich wünsche dir eine gute Heimreise!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  10. ...bewundernswert, wie ganz du dich immer auf das Thema einlässt, liebe Ghislana,
    du siehst dann überall Spuren dazu...schöne Karten hast du da wieder gewerkelt...jetzt kann ich auch bald loslegen, der Schreibtisch steht...nun muß ich nur noch räumen und sortieren und die andere Seite vom Zimmer streichen...ach das war eine gute Entscheidung,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. Graues aus allen Richtungen - gezielt ausgesucht und klasse präsentiert!!!!
    Schönen Gruß,
    Luis

    AntwortenLöschen
  12. Bei dem ein oder anderen Bild hatte ich das Gefühl, dass da das Haiku aus meiner Eye-Poetry #10 als Inspiration eingeflossen sein könnte ;-). Würde perfekt passen. Alle so wunderbar!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  13. ich bin voll verliebt in deine haus-baum-collagen - so sehr fließt da dein eigener garten mit ein, einfach nur schön! die lesestreifen sind auch toll geworden, ich mag das "hingetuschte" mit den blättern ganz besonders.
    zum fixieren nehme ich gerne "gel medium matt von amsterdam". gibt es aber auch von anderen firmen. ich bin sehr zufrieden mit der konsistenz und benutze es auch zum kleben von collagenpapieren, weil ich buchbinderleim nicht so mag.
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  14. Was für schöne Fotos, in denen so viel Inspirationen schlummern! Und Deine Collagen: herzallerliebst und wunderschön!
    Welche Farben hast Du für Deine Lesezeichen genommen? Wenn wasserfest, dann würde ich auch eine oder sogar zwei Schichten Matte Medium nehmen. Oder - wenn Dich die glänzende Plastikschicht nicht stört, die Lesezeichen besonders haltbar werden sollen und die Säurehaltigkeit kein Problem ist (manche Folien können die Farben im Laufe der Jahre verändern) - auch durchsichtige Klebefolie (mit der man sonst Bücher einschlägt), die kann man auch nehmen, wenn man mit wasserlöslichen Farben gearbeitet hat.
    Ansonsten wäre ich bei wasserlöslichen Farben etwas vorsichtig, da könnte das Matte Medium die Farben wieder anlösen. Eine dünne Schicht Sprühfixativ unter dem Matte Medium würde das Problem aber lösen.
    Liebe Grüße von Frau Frosch

    AntwortenLöschen
  15. Toll, die vielen Eindrücke in Grau, die du auf deiner Reise eingefangen hast. LG Ute

    AntwortenLöschen
  16. Ich bewundere immer deine Realitätensammlungen zum MM.
    Und die ersten Streifen: sehr japanisch! Leiko Ikemura lässt grüßen!
    Ich auch!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  17. Deine Collagen sind immer wunderbar.Und ganz besonders schön, dass du die realen Graus eingefangen hast.
    Morgen gib es einen Kalender zum Verlosen.
    Lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ghislana,
    auch ich bin wieder sehr von Deinen mustern und Collagen angetan!
    Hab einen wunderschönen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße, Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. Zauberhafte Blätter mit Haus - erzählen mir Geschichten vom Herbstwind und der Dankbarkeit ein Dach über dem Kopf zu haben. Die Farben sind wie immer herrlich gewählt.

    Liebe Grüße zu Dir!
    Erika

    PS: Das Hundekind ist da und fordert gerade meine volle Präsenz :)))

    AntwortenLöschen
  20. Deine Collagen sind wunderbar wie immer! Deine grauen Markmakings auch... ich tu mir da noch ein bissi schwer...
    Aber was ich RICHTIG toll finde ist, dass du deine Enkelin für Kunst begeisterst!!!
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  21. das ist ja zauberhaft
    und wie schön dass die Enkelin sich auch dafür begeistert
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.