Samstag, 3. Februar 2018

Meine Woche 2018 - 05

Obst-Müsli am Samstagmittag mit Kerzenbeleuchtung.












Das war nun doch kurz vor ultimo tatsächlich die erste Woche in meiner Überwinterung, die ich, von Sonntagnachmittag bis Freitagabend ohne Unterbrechungen ganz allein und in Ruhe ohne Bauarbeiten oder Möbellieferungen (und ganz gesund!) in Freiberg verbracht habe... Gab es bisher eigentlich zu wenige von der Sorte... Im nächsten Winter wird das besser werden, glaube ich...





Nachmittags zusammen puzzeln, der Gefährte am Rechner, ich in meinen Büchlein.
Überraschungspost von Maren mit Nacht- und Tagbeleuchtung...
Den Gefährten an der Autobahn abgeliefert und einen wunderbaren einsamen Sonntagsspaziergang eingeschoben. Kloster Altzella. Zum Naturdonnerstag kommt mehr davon!
Morgensonnenbeleuchtung erwischt und ins Gesicht scheinen lassen.
Zur Post"alternative" den Berg hinauf gelaufen, den Kranichen im Park der Generationen zugelächelt. Unverrichteter Dinge zurück, Post vergessen...
Überraschung am nächsten Morgen, früh aufgewacht, Schneeflocken tanzen im Laternenlicht, aber sie hielten nicht...
Den "auszuliefernden" Postberg noch ein bisschen vergrößert, welche Freude...
Manchmal brauche ich ein "Tages-Süß", auch wenn wir momentan versuchen "normalen" Zucker wegzulassen und ein paar Speckringe abzuwerfen... Ein Ei, zwei drei Löffel Mehl, Wasser und ein in Scheiben geschnittener Apfel in die tolle Pfanne, die nur eine Spur Fett braucht - dicker heißer Pfannkuchen ;-)
Noch bei Mondscheinbeleuchtung am nächsten Morgen wieder den Berg hinauf, mit Post und zum Friseurtermin.
Bei Sonnenschein (endlich mal wieder!) den Berg wieder hinunter, auf einem anderen Weg, dort einen Minimarkt entdeckt.

Anschließend den Berg noch ganz hinunter Richtung Stadtzentrum, Schattenspiele an der sonnenbeleuchteten Stadtmauer entdeckt und meine Bücher zur Bibliothek zurückgebracht.
Abends den Gefährten vom Bahnhof abgeholt und mich in der Wartezeit am beleuchteten Schaukasten in die arabische Version der Bahnhofsregeln vertieft, was für eine faszinierende Schrift. Schade, dass mein Sprachtalent nur begrenzt ist und mein Kopf da auch nur begrenzt aufnahmefähig... (Für alle, die jetzt überlegen die Stirn zu runzeln, auch auf Deutsch und Englisch gibt's die Regeln, alle einträchtig im Schaukasten nebeneinander ;-))
Beim Abendessen erzählt und danach in unserer Schaukelstuhlecke noch gelesen... Die Kätzchenweiden im Tulpen-Eukalyptus-Strauß haben mir die Grünarbeiter im Park der Generationen geschenkt, die waren gerade beim Schnitt zugange... Die Tulpen mussten gelb sein. Gelb ist hier echt noch unterrepräsentiert...
Heute morgen zum Frühstück St. Petri mit Schneehäubchen, aber es ist schon wieder zu warm, der Nachtschnee geht dahin...







Zwischen den bebilderten Momenten einiges online in Zeitungen und live in meinen aktuellen Zeitschriften gelesen, Radio gehört und mich bei all dem Bedenklichen, was man da zu lesen und zu hören bekommt, immer wieder auch mal gefreut... 


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende! Ich bin dann mal wieder kurz weg und am Zielort sehr wahrscheinlich auch diesmal (noch) ohne Web. Wir lesen uns aber spätestens zum Naturdonnerstag wieder, der ist schon vorbereitet.


Samstagsplausch
Freitagsblumen 
In heaven
Bunt ist die Welt - Beleuchtung

Kommentare:

  1. Tatsächlich relativ ruhig, diese Woche bei dir. Und irgendwie gemütlich. Sogar das Wetter gab sich sehr abwechslungsreich. Das Leuchten gelber Farbtöne ist in diesem Post auffällig...
    Habt's fein!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Das SchattenFoto so schön und arabisch finde ich echt schwierig.Vier Stunden habe ich mir mal so etwas erklären lassen, also da muß man knallhart dranbleiben, um lesen zu können.Manchmal fragt man sich, warum Schriftzeichen so uneindeutig sind in vielen Sprachen, so als wenn man nicht gewollt hat, dass es leicht ist?!
    Die Vogelreihe sehr witzig, masking tape?
    viele Grüße,Karen

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Bilder und der Pfannkuchen sieht lecker aus, ja manchmal brauch man süßes, auch ich versuche auf Zucker weitest zu verzichten.
    Herzlichen Gruß und ein schönes Wochenende Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt nach einer guten Woche! Wie schön, dass du sie in Ruhe und gesund genießen konntest.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  5. Berg rauf....Berg runter....so ist das in Freiberg. Am Ende des Forstweg-Berges ist übrigens der Gemeinschaftsgarten für Flüchtlinge. Du bist ja immer auf der Suche nach positiven Begegnungen. Dafür musst du über den Köglerring in Richtung Soldatenteich/ Stadtwald laufen. Sehr schön dort oben.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, gelesen hatte ich schon davon, nun hab ich eine Richtung... LG Ghislana

      Löschen
  6. Wettertechnisch ist es offensichtlich nicht langweilig bei Dir gewesen. Eine gemütliche Woche war das wohl.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Ghislana,
    jetzt habe ich Hunger auf Apfel-Pfannkuchen.
    Und auf Heidelbeeren.
    Die Schattenspiele an der Stadtmauer sind sehr hübsch.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  8. eine eher entspannte Woche, war aber auch mal nötig, grins. Schön mit Dir da durchzuwandern und danke für die links. Liebe Grüße und danke für die guten Wünsche auf meiner Seite. Eva

    AntwortenLöschen
  9. Dein Tagessüß mit Apfel würde mir auch gut schmecken, liebe Ghislana - und es tut gut, sich ab und zu etwas Süßes zu gönnen! Der halbe Torb ogen vom Kloster Altzella sieht spannend aus! Und die Schneeflocken im Laternenlicht auch!
    Liebe Grüße zum Wochenende,
    Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2018/02/uber-schweinereien-wilde-ekstase-und.html

    AntwortenLöschen
  10. ...das gelb zieht sich durch deinen Post, liebe Ghislana,
    scheint doch nicht so wenig zu sein...schön, wie du deine Winterstadt erkundest auf immer neuen Wegen...und dabei einen Markt zu finden ist ja nicht das schlechteste...Pfannkuchen hatte ich diese Woche auch nach langer Zeit mal wieder, allerdings mit Kirschgrütze...hach, könnte ich auch gleich nochmal machen...

    wünsche euch einen schönen Sonntag,
    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. die Kranichen im Park sehr hübsch * der mond versteckt sich gerne hier vieilleicht sehe ich ihn morgen früh ... aber er wird nicht mehr so rund sein *
    liebe grüsse

    AntwortenLöschen
  12. Hui, es sieht kalt aus auf Deinen Bildern. Gut, dass es da warme Ecken zu Hause gibt. Und es freut mich, dass die Karte angekommen ist. Liebe Grüsse Maren

    AntwortenLöschen
  13. So schön liebe Ghislana und ich freue mich immer wieder
    Rosenthal Maria zu sehen.

    Das war unsere Geschirr und heute hat es meine Schwester.

    Ich mag das Gelb der Tulpen sehr.

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  14. wie oft ich wohl als kind auf diesen kranichen geritten bin - war nicht ohne - sie standen mitten in einem ziemlich tiefem wasserbassin :-)
    schöner sonnengelber eierkuchen!!
    xxxx

    AntwortenLöschen
  15. Welch ein schöner BEricht. Ein Woche, die Du in Ruhe genießen konntest.
    Liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,
    schön war Deine Woche und ich hoffe, die neue ist genauso schön und ruhig :O)
    ❅Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne neue Woche❅
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. ich hab jetzt hunger auf pfannkuchen!!
    eine gute woche - besonders ohne krankheiten! man merkt, dass du wieder viel beweglicher bist und das ist doch besonders erfreulich. gelb fehlt hier auch. das soll sich ändern!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ghislana,
    das Foto mit der Morgensonnenbeleuchtung ist gigantisch, das gefällt mir sooo gut! Ich habe jetzt auch Hunger auf Pfannkuchen. Mit Apfel wäre auch okay. Das sieht nach einer guten Woche aus, die Du da gehabt hast. Möge die kommende mindestens genauso gut werden. :-)
    Liebe Grüße,
    Doris

    AntwortenLöschen
  19. Gorgeous morning sun and dancing snowflakes! I love those cranes, they look so happy. They make me smile.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.