Donnerstag, 8. Februar 2018

Naturdonnerstag (78 + 36) - Kloster Altzella















Dass ich hier in Kloster Altzella war, habe ich letztens zum Samstagplausch schon erwähnt. Es hat zwar dort nichts offen um diese Jahreszeit, aber ein Spaziergang die alten Gemäuer umrundend, am Park mit alten Bäumen vorbei, tut auch jetzt gut. Fern von der Stadt, fern vom Verkehr und fast menschenleer ist es so befreiend dort die Wege zu erkunden. Da konnte mich auch das Grauwetter nicht abhalten. Da einige Gebäude bewohnt sind, kommt einem das Gelände nicht einmal sonderlich verlassen vor. Und ab April öffnen Café und Galerie wieder.







Eingang zur Galerie mit Spiegelung der Parkbäume in den Glastüren. Weekend reflection.




Immer wieder kann man einen Blick auf die umliegenden Wiesen erhaschen, die von einstigem und neuen Tätigsein künden: Obstbau, Kopfweiden, Bienen. Das Gesamtgelände ist von einer in weiten Teilen vollständig erhaltenen Mauer umschlossen. Es gibt eine Klostergärtnerei, auch die mit Geschichte, aber am Sonntag natürlich auch geschlossen. Es gibt also noch viel zu erkunden...










Es bleibt auch noch viel zu tun auf dem Gelände, Altes, Verfallendes steht neben neu Rekonstruierten, mögen die erforderlichen Mittel weiter fließen und das Interesse für diesen alten Platz groß bleiben. Die Klostergeschichte ist wechselhaft und mit der Reformation als solche abgebrochen, lange Zeit war es Hof-Gut, während der DDR beherbergte es auch ein Internat für Abiturschüler, die eine landwirtschaftliche Berufsaufbildung mit Abitur machten. Diesen dualen Bildungsweg machten - in verschiedensten Facharbeiterberufen - viele DDR-Abiturienten in den 60ern und 70ern. Und alle, die ich unter ihnen kenne, schwören darauf, wie wertvoll diese Doppelgleisigkeit für spätere Ausbildung und Beruf und fürs Leben überhaupt waren. Ich bin neugierig darauf Weiteres aus der Geschichte zu erfahren, die Begräbnisstätte der Wettiner und vor allem durch den Park zu streifen. Ein paar Bilder habe ich dort "über die Mauer" gemacht, die zeige ich euch am kommenden Donnerstag.












Den Natur-Donnerstag bekam ich im April 2017 von Jutta zur weiteren Pflege anvertraut. Hier könnt ihr auch in ihre 78 Sammlungen noch einmal hineinschauen. Und hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  










Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann jede Woche von Donnerstag 8.00 Uhr bis Freitag 22.00 Uhr. Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.

Ich bedanke mich bei euch sehr, auch wenn ich es nicht immer schaffe, bei jedem vorbeizuschauen...




Kommentare:

  1. Guten Morgen Ghislana,
    das ist ja interessant, vom Kloster Altzella habe ich schon gehört, eine Brieffreundin aus Stendal hat dort auch mal eine Ausbildung gemacht, habe aber schon lange nichts mehr von ihr gehört.

    Ich glaube dir gerne, dass man hier sehr gut entspannen kann und deine Bilder vermitteln ja auch die Ruhe.
    So sind ja auch Fotografien immer auch Zeichen, der Stimmung, die man hat.
    Ich bin auch der Meinung, dass es durchaus nicht schlecht ist, mal auch zweigleisig zu fahren.

    Dein Link funktioniert leider nicht bei mir deshalb hier mein Link.

    Die Reflektion ist toll, da freue ich mich auch immer wieder drauf bei James mitzumachen.

    Lieben Gruß Eva

    https://rundumludwigsburg.blogspot.de/2018/02/rebenkranz.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, habe den "Verlinkungslink" berichtigt, nun funktioniert er. Sorry ;-). LG Ghislana

      Löschen
    2. Alles klar, vielen Dank.

      Lieben Gruß Eva

      Löschen
  2. Liebe Ghislana,
    Ich glaube, die Klostergärtnerei hatte bei mir auch noch nie geöffnet. Es gibt aber noch ein hübsches Klostergärtchen. Ich war schon oft zum Gartenmarkt im Klostergelände und jährlich findet das berühmte Bluesfestival dort statt. Im Hebammenbuch von Sabine Ebert kommt es auch vor, da es schon vor der Stadtgründung von Freiberg existierte. Ich war nur einmal dort, als es einsam war. Das ist viel schöner, als bei solchen Festen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana,
    was für eine herrliche Anlage, in der es sozusagen auf jedem Meter etwas zu entdecken gibt.
    Angenehmen Donnerstag und liebe Grüße
    moni

    AntwortenLöschen
  4. wir waren da mal im frühsommer zu einem konzertpicknick - lauschig wars.......
    :-D
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Ghislana,
    ich mag diese alten Gemäuer und Wandelgänge sehr. Sie haben einen ganz speziellen Charme.
    Viele Grüße, Synnöve

    AntwortenLöschen
  6. Was für eine wunderbare alte Klosteranlage, liebe Ghislana. Wußtest Du, dass ich in einer alten Klosterstadt lebe? Kloster Kamp - auch eine alte Zisterzienseranlage. Dir einen wunderbaren Donnerstag. Herzlichst, Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Chislana,
    so alte Gemäuer faszinieren mich immer wieder,
    danke für die tollen Bilder.
    Ich wünsche dir einen gemütlichen Tag.
    Viele Grüße aus Österreich
    Sadie

    AntwortenLöschen
  8. wunderschöne Anlage
    ich mag sowas ja auch lieber wenn es schön ruhig ist
    wogegen ich gegen ein offenes Café nichts einzuwenden hätte ;)
    schön dass es erhalten und restauriert wird
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja wirklich ein altes Gemäuer und ich bin gespannt auf MEHR!
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Ghislana,
    das sieht interessant aus. Vielleicht kommst du wirklich nochmal im Sommer dorthin. Heute kann man die Natur dort nur erahnen. Die Anlage an sich ist auf jeden Fall sehr beeindruckend.
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht wirklich wild romantisch aus und ein bisschen, wie aus der Zeit gefallen. Sowas liebe ich.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. alte klosteranlagen ziehen mich magisch an und ich bedaure sehr, dass diese imposante und schöne altzella soooo weit weg von mir ist. erfreulicherweise hat unsere region aber auch so einiges zu bieten!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  13. So ein wunderschöner Ort - wahrscheinlich tatsächlich zu jeder Jahreszeit mit ganz eigenen Reizen.
    Ich hab schon viel gelesen darüber - muss ich mir angucken.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. ...das ist ein schöner Ort, liebe Ghislana,
    der zum Schauen und Entdecken einlädt...ich war noch nie da, oder kann mich nicht erinnern...muß ich mir mal merken,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Ghislana, Danke für den schönen Bericht und die wundervollen Bilder. Es ist leider nicht wahrscheinlich, dass wir dort einmal hinfahren werden, denn unsere Zeit in DE ist immer sehr ausgebucht. Nun kann ich mir wenigstens einbilden, auch diese schöne Anlage ein wenig zu kennen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  16. Eine interessante Anlage, liebe Ghislana, und wie es scheint mit viel Natur drum herum.
    Liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  17. Altzella kenne ich nur aus meinem tollen Bildband über Zisterzienserklöster ( ja, das ist auch so ein "Studienschwerpunkt" von mir, zumindest schaue ich sie mir immer gerne an, wenn ich irgendwo in der Nähe bin ). Da werde ich, wenn ich Zeit habe, nachschauen. Danke für deinen Post!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ghislana,
    das ist eine sehr schöne Anlage, was mir gefällt, sind die ein bischen verwitterten Gemäuer, ach, wenn die erzählen könnten .... danke für die so schönen Rundumblicke!
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein gemütliches Wochenende ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  19. sehr interessant zu lesen ! neben den gebäude aus "briques" sind die hohe bäume mit den winterlichen äste so schön * sie geben den ort eine natürliche umgebung und im sommer bestimmt eine friedlicher ort und da das leben dort weitergehen kann prima !

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Ghislana,
    solche alten Gemäuer üben auf mich auch immer eine große Anziehungskraft aus und ich laufe immer gerne in solchen Anlagen herum, immer mit dem Ziel, in die Vergangenheit einzutauchen, etwas über die Geschichte zu erfahren. Ich finde das auch deshalb so interessant, weil man hier Gelegenheit hat, etwas über das Leben der kleinen Leute zu erfahren, was so nicht in den Geschichtsbüchern steht, oder nur selten, meistens handelt Geschichte ja immer nur von Königen und anderen "großen" meist Männern.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  21. Dort gibt es sicher zu jeder Jahreszeit viel zu entdecken und es ist einer der Orte auf unserer " mal einen Ausflug wert" Liste. Meistens zieht es uns dann aber doch in Richtung Berge.
    hab ein schönes Wochenende,
    Malou

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.