Donnerstag, 22. Februar 2018

Naturdonnerstag (78 + 38) - In Neubukow





Blick über den Mühlenteich zur Kirche Neubukow.



Fischtreppe am Hellbach, die u. a. von dort stabil wieder angesiedelten Meerforellen-Populationen auf ihrer Wanderung genutzt wird.







Als ich neulich zur Tochterfamilie nach Mecklenburg fuhr, habe ich mit dem Buben den Ort erkundet. Hellbach, Mühle und Amtsgarten liegen in Neubukow eng beieinander, sind über barrierefreie Wege erschlossen und lassen viel Freiraum zu zum Entdecken.. Zudem ist der Ort Ausgangspunkt für weitläufige Wanderungen den Hellbach entlang bis hin zum Salzhaff bei Rerik und somit naturräumlich vielfältige und artenreiche sowie von der Eiszeit geprägte Hinterland-Landschaft nahe der Ostsee. Auch ein Pilgerweg führt den Hellbach entlang. Fürs erste haben wir uns mit einem Ortsspaziergang zum Amtsgarten begnügt und hatten viel Freude daran uns dem Entdecken zu überlassen. Wie ihr sehen könnt, bei allerherrlichstem Wetter. Der sonnige Himmel war so blau, dass er mühelos auch das Wasser leuchtend blau färbte. Herrlich erfrischend...





 
Über den Berg und um ihn herum führen frisch angelegte barrierefreie Wege durch ein Naturschutzgebiet, auf denen man, die alte Wassermühle passierend, den Amtsgarten erreicht.

 



Auf dem weitläufigen Gelände des kürzlich neu gestalteten Amtsgartens entlang des Hellbachs befinden sich ein Spielgelände, einige Fitness-Geräte sowie zahlreiche Sitzgelegenheiten in kleinen Rondellen an den weit geschwungenen Wegen. Zahlreiche frisch gepflanzte junge Bäume säumen die Parkanlage und werden eines Tages Schatten spenden. Jetzt, im Winter, waren wir geradezu dankbar für jeden Sonnenstrahl, der uns erreichte... 





Fitnessgeräte zur Förderung von Kraft, Gelenkemobilität und Gleichgewicht.
Im unmittelbaren Einzugsgebiet der Parkanlage befinden sich eine Kita (links) und ein Gebäudekomplex altersgereches Wohnen.
Der Kirchturm spitzt in die Baumkronen.








Der Uferbereich der Parkanlage entlang des Hellbachs ist im Gegensatz zur mit vielen Gehölzen und einigen Stauden gestalteten Anlage sehr naturnah belassen. Auch hier laden Sitzgruppen ein das Gewässer hautnah zu erfahren. Und natürlich gibt es einen zu dieser Jahreszeit etwas feuchten wilden Uferweg dicht am Wasser, den der Enkelbub mit Begeisterung erkundete...







Hier war der Sturm im Einsatz.





Einer der Parkwege führt wieder zur alten Mühle, er liegt im Schatten und war noch ganz "gefrostet"... Auch hier wieder Sitzrondelle, die wahrscheinlich im heißen Sommer äußerst beliebt sein werden. Zwei freundliche und uns grüßende Gemeindearbeiter (wer sagt eigentlich, dass Mecklenburger so verschlossen wären....) waren gerade dabei die Papierkörbe zu leeren. Man merkt der Anlage die regelmäßige Pflege an und dass es da Menschen gibt, die "ein Auge drauf haben".






Mühlenteich und Mühle kommen, von der anderen Seite, wieder ins Blickfeld.
Hier, im Schatten der Hügel und Bäume, ist es noch frostig.




Um den Berg an der Mühle herum kommen wir wieder an den Mühlenteich und freuen uns noch mal über den blauen Himmel im Wasser... Unsere große Runde geht zu Ende... Zwei Stunden waren wir auf den Beinen, ohne es eigentlich zu merken. So ist das, wenn man in spannendem Terrain unterwegs ist, der Bub auch mal rennen kann und Stöckchen ins Wasser werfen darf, eine Höhle am Wasser entdeckt wird, ein Spielplatz erklettert werden kann und sich auf geheimnisvollen Wegen immer wieder Neues zeigt. Ach ja, überhaupt, das einfach Draußensein, das ist's wohl auch...






Himmel im Mühlenteich.
Die alte Wassermühle. Unsere Runde geht zu Ende.


Weekend reflections 
  Den Natur-Donnerstag bekam ich im April 2017 von Jutta zur weiteren Pflege anvertraut. Hier könnt ihr auch in ihre 78 Sammlungen noch einmal hineinschauen. Und hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  







Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann jede Woche von Donnerstag 8.00 Uhr bis Freitag 22.00 Uhr. Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.

Ich bedanke mich bei euch sehr, auch wenn ich es nicht immer schaffe, bei jedem vorbeizuschauen...



Kommentare:

  1. Wunderschön liebe Ghislana,
    alles erinnert mich an meine Naturschutzgebiete hier vom Bärensee, büer den Favoritepark und das Leudelbachtal. Ja, eine alte Kirche mit Geschichte haben wir hier am Monrepos.

    Ein schöner Ort ist das bei Euch, an dem kann man ganze Tage verbringen, sowas gefällt mir sehr und wenn es gut ausgebaute Radwege gibt, dafür bin ich immer zu haben.

    Vielen Dank für den Einblick un die schönen Fotos.

    Lieben Gruß Eva-Maria

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja alles sehr beeindruckend angelegt und gepflegt!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Schön, dass du in dieser herrlichen Gegend nun öfters sein darfst.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  4. Und immer wieder seh ich die Sonne durch die Baumspitzen blitzen. Schön.

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,
    wie schön, wenn man so wacker mit dem Buben den Ort erkunden kann!!
    Grüße ihn lieb, da war er aber toll mit dabei.
    Vielen Dank Euch beiden für die tolle Erkundung mit so viel schönem
    Anschauungsmaterial in Form von Bildern.
    Ein sehr schöner, erlebnisreicher Ausflug ist das!
    Gerne bin ich mitgekommen!
    Habt es gut!
    Herzensgrüße schickt
    Monika*

    AntwortenLöschen
  6. "sich dem entdecken überlassen" - ein wunderbarer begriff für spaziergänge und wanderungen! schön hattet ihr es am hellbach!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. wow
    das war wirklich ein toller Spaziergang
    wie schön dass der Park angelegt und gut gepflegt wird
    das ist ja auch nicht gerade billig und manche Komunen sparen da lieber dran
    sehr schön wohnt deine Tochter dort jetzt
    herrliche Bilder hast du mitgebracht
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  8. Ich freue mich ja schon, wenn ich den Ortsnamen lese. Diese typische slawische - im Osten verbreitete - Endung -ow, klingt für mich so lieblich und ein wenig märchenhaft. Tatsächlich sehen die meisten Orte dann auch so aus wie sie klingen :-).
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  9. Ein wunderschöner Spaziergang, auch wenn es noch recht kalt aussieht. Sicher wird die Anlage des Amtgartens im Sommer gut von der Bevölkerung angenommen. Man sieht, dass viel Liebe drinsteckt.

    Liebe Grüße
    Arti

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,
    fein, dass Du uns mit auf den Weg genommen hast, ich habe es immer genossen mit meinen Kindern die Natur zu entdecken, heute haben sie andere Interessen, Wandern ist uncool.
    viele Grüße
    Margot

    AntwortenLöschen
  11. kaltes schönes Wetter, genau wie bei uns - da macht es spaß raus zu gehen

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    bei so einem strahlenden Winterwetter macht ein Spaziergang doppelt Freude.
    Herrliche Anlage, vor allem schön, dass sie gepflegt wird.
    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  13. Soviel Sonne, soviel blauer Himmel, da werde ich fast schon schwermütig unter all dem Dauergrau hier...
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  14. Scchöne Gegend, schön sidn die Bilder, wo so Lichtstrahlen reinkommen und dieser blaue Himmel...Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  15. Hallo liebe Ghislana,
    sobald der Himmel blau ist, sieht die Welt gleich freundlicher aus. Auch bei uns scheint derzeit die Sonne vom blauem Himmel, aber es ist frostig und der kalte Wind ist schon unangenehm. Frühling wäre nicht schlecht. Die Gegend, in der du unterwegs warst, stelle ich mir in den drei übrigen Jahreszeiten sehr schön vor.
    Liebe Grüße - Elke (Mainzauber)

    AntwortenLöschen
  16. Kita und betreutes wohnen auf einem Fleckerl. Klingt gut. Wünsche dem Ort, das er sich mit Leben füllt.
    So schön schauts da aus. viel NAtur, viel Platz. Scheint ein guter Fleck für eine unternehmungslustige Omi mit Kind zu sein!

    AntwortenLöschen
  17. Tolle Naturbilder, auch die Sonne lässt sich blicken ;-)
    Danke fürs Zeigen und einen wunderschönen Abend.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  18. mit dem kind zu spatzieren * dadurch ist es fast ein abenteuer !

    AntwortenLöschen
  19. Bei herrlichem "Winter"-Wetter einen so schönen Spaziergang machen, ist wundervoll. Ich bin gerne mitgegangen.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  20. Mit Sonne sieht die Natur viel freundlicher aus . Tolle Fotos . :)
    Liebe Grüsse Heike

    AntwortenLöschen
  21. Was für eine schöne Gegend! Ganz toll für uns eingefangen!

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Ghislana,
    was für ein schöner Spaziergang! Soviel Bäume, soviel zu entdecken und so herrlicher Winterhimmel!
    Danke für die wunderschönen Blder! Eine wirklich sehr schöne Gegend!
    ღ Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein entspanntes Wochenende! ღ
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  23. Ein wunderbarer Park ist das, liebe Ghislana. Er hat schon im Winter mächtig Potential, wie es dann erst im Frühling und Sommer sein wird? Vielen Dank für den Spaziergang ... es grüßt ganz herzlich, Marion!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken.
Bitte aber keine anonymen Kommentare.