Donnerstag, 11. Mai 2017

Der Natur-Donnerstag (78 + 1)






Der Natur-Donnerstag ist umgezogen und ich danke Jutta, dass er bei mir sein neues Zuhause finden darf. Wie bisher auch bei Jutta könnt ihr hier ab heute wöchentlich eure Natur-Posts verlinken und ich freue mich auf viele Begegnungen mit Pflanzen, Tieren, Landschaften... "Geöffnet" ist nun immer donnerstags von 08.00 Uhr bis freitags 22.00 Uhr. (Bitte, setzt in eurem Post einen Link zum Natur-Donnerstag auf meinem Blog)














Ich bin zu Terminen gerne pünktlich und dabei passiert es, dass ich manchmal zu früh am Zielort eintreffe. Die verbleibende Zeit, in diesem Falle 20 Minuten, überbrücke ich dann mit einem Spaziergang, bei dem ich die Gegend erkunde. Der Gang führte mich gestern hinter eine Häuserzeile in Königs Wusterhausen, in einen urwüchsig erscheinenden Mischwald. 














Von oben hörte ich seltsame Töne, die mir irgendwie bekannt vorkamen, die ich aber wohl lange Jahre nicht gehört hatte... Was war das nur? Noch konnte ich nichts erkennen. Beim Weitergehen entdeckte ich unten auf der Erde ein paar Anzeichen, die in mir eine Vermutung reifen ließen...











Endlich entdeckte ich sie hoch oben in den Bäumen: eine Graureiherkolonie! Mit vielen, zum Teil riesigen Nestern, die wie dunkle Flecken in den Kiefernkronen hingen. Viele der Jungen mussten schon geschlüpft sein und sie verursachten mit ihren Bettelrufen nach Futter die Geräusche, die zu mir hinunter drangen. Ab und zu flog eins der Elternteile an, ich konnte die Reiher deutlich erkennen, aber sie zu fotografieren schaffte ich nicht... Schließlich wollte ich nun auch nicht zu spät zu meinem Termin kommen...











Ein ganz unerwartetes, schönes Erlebnis, das auch gleich noch Kindheitserinnerungen in mir wachrief, hatten wir doch eine solche - inzwischen verlassene - Reiherkolonie vor Jahrzehnten auch hier ganz in unserer Nähe in der Dubrow bei einem Familienspaziergang entdeckt. Den Augenblick, in dem wir die Nester sahen und sogar Jungtiere schon stehend und Flügel schlagend auf dem Nestrand und wie wir minutenlang ergriffen nach oben staunten, habe ich nie vergessen.

Was habt ihr heute mitgebracht zum Natur-Donnerstag?



Kommentare:

  1. Guten Morgen Ghislana,
    zuerst möchte ich Dir sagen wie sehr ich mich freue, das der Natur Donnerstag bei Dir weitergeführt wird.
    Zu diesem Donnerstag habe ich fast immer etwas beitragen können.

    Mein erster Beitrag ähnelt Deinem, nur ohne Reiher und abends im Wald.
    So eine Waldrunde ist doch immer etwas herrliches :) Und dann noch so eine Beobachtung machen zu können das ist doch toll!

    Nun wünsche ich Dir einen schönen Donnerstag und sende ganz liebe Grüsse
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön, dass der Natur-Donnerstag von Dir übernommen wird, Ghislana. Es wäre so schade gewesen, wenn er verloren gegangen wäre. An dieser Stelle möchte auch noch mal ganz herzlichen Dank an Jutta sagen. Graureiher sind so herrliche Tiere. Es muss imposant gewesen sein, eine ganze Kolonie zu entdecken. Ganz herzliche Grüße in den Donnerstag, Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ein schönes Donnerstagsmotto! Ich merke es mir, liebe Ghislana.Die Eierschalen sind wunderschön...Liebe Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Ghislana,
    dass ich mich freue, dass du den Naturdonnerstag übernommen hast, habe ich dir gestern schon geschrieben.

    Ja, ich bin meist auch früher bei Terminen und dann schaue ich - sofern es geht - mich auch um und entdecke auch so manches.

    Einen Graureiher haben wir hier, aber das Glück so viele zu entdecken, hatte ich nicht.

    Einen lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  5. Hallo ghislana,
    so, nun ist auch mein Beitrag verlinkt.
    Ich möchte hier auch noch mal Danke sagen für dein Engagement, meinen "Natur-Donnerstag zu übernehmen.
    Toll auch, dass du Eine Link-Party dazu genommen hast :-)
    Dein Post ist sehr beeindruckend,man erfährt wieder mal neue Details über Naturgeschehen.
    ♥liche Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Ghislana,
    ich bin gerne dabei, liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Oh, wie schön! Da reihe ich mich gern ein ...
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Das war ja eine überraschende, schöne Entdeckung! Ehrlich gesagt, habe ich mir nie gedanken gemacht, wie & wo Graureiher brüten. Informationslücke geschlossen! Die Eierschalenfarbe ist ja ganz meins!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  9. Diese zwanzig Minuten, liebe Ghislana, hast Du ganz wunderbar genutzt, schöne Fotos gemacht und einen tollen Bericht dazu für Deinen ersten Naturdonnerstag mitgebracht. Ja, es ist immer wieder erstaunlich, wieviel Natur man in kurzer Zeit erleben kann, wenn man mit offenen Augen und Ohren durchs Leben geht.
    Einen schönen Tag und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,
    was für eine wunderschöne Überraschung. Feine Fotos sind Dir obendrein noch gelungen. Der Anblick lässt einen die Ruhe des Waldes spüren.

    Meinen DND-Beitrag habe ich verlinkt.

    Hab einen angenehmen Donnerstag und lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  11. Wusste ich noch gar nicht, dass Graureiher so wunderschöne Eier legen.
    Vereinzelt sind mir schon oft welche begegnet, aber als Kolonie und brütend, das ist Neuland für mich.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana
    Auch ich freue mich, dass der Naturdonnerstag bei dir ein Plätzchen gefunden hat.
    Auch bei uns lebt eine Reiherkolonnie. Leider konnte ich aber noch keine Jungtiere beobachten. Das liegt vermutlich auch daran, dass ich nicht zum richtigen Zeitpunkt, Schlüpfzeit, dort vorbei komme.
    lg Gabriele ☼

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Ghislana, das ist aber wirklich ein wunderbares Naturerlebnis. Graureiher sehe ich zwar häufig, ich vermutete sie brütend aber eher am Boden im Schilf. Man lernt tatsächlich nie aus ... Vielen Dank, dass Du uns diese wunderbaren Eindrücke mitgebracht hast. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  14. Das ist heute Premiere auch für mich...das erste mal beim Naturdonnerstag. Graureiher haben wir in Holland einige gesehen...am Wochenende auch hier in der Nähe. Sie geben sich sogar mit Karpfenweihern zufrieden....:-) Eine schöne Gewohnheit, die Zeit vor einem Termin so entspannt zu nutzen.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Ghislana,
    zunächst einmal freue ich mich, dass du den DND übernommen hast. Er ist bei dir sicher in guten Händen. - Graureiher haben wir bei uns in Frankfurt sehr viele. Ich kenne sie vor allem von der Nidda. Aber solche Nester en masse habe ich bislang erst einmal auf einer Radtour entlang des Mains auf einer Maininsel entdeckt. In Andalusien, wo wir gerade Urlaub gemacht haben, gibt es aber riesige Kolonien von Kuhreihern, die meistens in den hohen Bäumen der Golfplätze nisten. Das ist manchmal ein unglaubliches Gewimmel. - Dass man bei dir den eigenen Beitrag direkt verlinken kann, finde ich übrigens super.
    Herzliche Grüße
    Elke vom Mainzauberblog

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,
    wie schön, daß es hier bei Dir mit dem DND weitergeht! Leider hab ich es aber nicht rechtzeitig geschafft, einen Post für heute parat zu haben ...es gibt erst morgen wieder einen neuen Post, aber der paßt und ich komm dann nochmal vorbei :O)
    Nun wünsche ich Dir noch einen zauberhaften Donnerstag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  17. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Ghislana, ich freue mich, dass der DND-Tag bei Dir ein neues Zuhause gefunden hat. Ich bin gerne wieder dabei. Ehrlich gesagt, habe ich nie darüber nachgedacht, wo und wie Graureiher brüten (tststs). Nun bin ich schlauer. Schön, Deine Bilder.
    Liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  19. Herzlichen Glückwunsch zu dieser tollen Entscheidung, den DND zu übernehmen.
    Und gleich nehme ich eine Info mit, die ich so nicht gewußt habe. Auf meine alten Tage lerne ich noch dazu. Mir war völlig unbekannt wie Graureiher nisten und hier erfahre ich es nun. :-)


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  20. Graureiher gibt es hier auch, aber nur vereinzelt - solch eine Nistkolonie zu entdecken ist wirklich ein besonderes Erlebnis. Oh, und so schön türkisfarbene Eier legen sie, das wusste ich auch noch nicht.
    Ach, wie gerne würde ich meinen Post über die Exkursion mit meiner Reptiliengruppe am letzten Samstag bei dir verlinken... aber ich werde es wohl nicht schaffen, denn heute war das richtige Wetter, meine Kübelpflanzen umzutopfen und Balkonien sauber zu machen.
    Liebe Grüße - Ulrike

    AntwortenLöschen
  21. Herzlichen Glückwunsch zu dieser feinen Entscheidung, den DND zu übernehmen.
    Graureiher gibt es in gewissen Gebieten auch hier in Schweden. Besonders in Mittelschweden. Ein schönes Erlebniss liebe Ghislana.

    Liebe Grüsse
    Elke
    -------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  22. Hallo Ghislana,
    fein, dass Du dem Natur-Donnerstag ein neues Zuhause gibst.
    Wie heißt es? Der frühe Vogel fängt den Wurm... Deine Zeitreserve hat Dir einen herrlichen Spaziergang geschenkt - und uns die entsprechenden Fotos! Wunderbar!
    Liebe Grüße
    Renee

    AntwortenLöschen
  23. ...bis vor ein paar Jahren wußte ich gar nicht, liebe Ghislana,
    dass die Graureiher auf Bäumen nisten...in Schwetzingen habe ich dies zum ersten Mal gesehen...wie schön muß das sein, so eine Kolonie zu entdecken...bei uns an der Murg stehen auch oft welche, aber ihre Brutstätten habe ich noch nicht entdeckt...den Buntspecht auf dem Zentralfriedhof in Wien habe ich übrigens auch nur entdeckt, weil ich die Jungen habe rufen hören, die hatten wohl Hunger,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ghislana,
    dass Graureiher auf Bäumen nisten, wusste ich gar nicht. Ich sehe Reiher immer nur auf der Wiese, mein Schwager - er ist Fischwirt - mag sie überhaupt nicht, denn sie richten in seinen Zuchtteichen oft große Schäden an.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  25. oh wie schön dass der Naturdonnerstag jetzt bei dir ist

    ist sicher impossant die großen Tiere in den Bäumen zu sehen
    und gleich eine ganze Kolonie ..

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Ghislana,
    es freut mich sehr, dass es mit dem DND weiter geht.
    Das müssen riesige Nester gewesen sein. Diese Vögel sind doch so groß.
    Viele liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  27. Hallo Ghislana
    schön das Du das Projekt weiter führst
    so haben unsere Donnerstag Bilder ein echte neu zuhause ;-)
    leider weis ich nicht wo ich mein Link dir geben soll
    http://www.czoczo.de/2017/05/der-natur-donnerstag-2017-18/

    AntwortenLöschen
  28. Hallo liebe Ghislana,

    verzeih, ich war 2 Tage verhindert und konnte dir keinen Kommentar schreiben (allen anderen auch nicht). Der Garten hatte Vorrang.

    Schade das du keinen Graureiher mit deiner Kamera einfangen konntest.

    Ich freue mich, das du Jutta ihr Projekt weiter führst. Danke!

    Ich wünsche dir ein wunderschönes Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.