Dienstag, 30. Mai 2017

Minibücher-Frühlingspost

Als letzte meiner Gruppe war ich dran... Ich hoffe, inzwischen sind alle Büchlein gut angekommen. Ich habe in Etappen gearbeitet, durch unsere Japanreise und einige weitere Kurzreisen ging es nicht am Stück. Aber Kopf und Herz reisen immer mit, so dass die Ideensammlung wuchs. Zuerst waren die Batikpapiere für die Umschläge und das gelbe sonnige Landschaftsinnenleben (Gelatinedruck über Fäden) fürs Leporello fertig. Spätestens, seit ich Heidis filigranes koptisch gebundenes Büchlein in der Hand hielt, war das für mich klar: ein Leporello sollte es werden, sonst werde ich wahnsinnig ;-).













12 Papiere aus oben zu sehender Auswahl kamen schließlich ins Buch, alle gebatikt oder in verschiedenen Techniken handgedruckt, in kleine Teilchen zerschnitten, die alle Bestandteile eines größeren Ganzen sind. Der Gedanke gefiel mir. Dabei war auch ein Papier mit einem Ensō. Von diesem bedeutungsschwangeren Kreisgebilde hat nun auch jede von euch einen kleinen Teil. Alle Papiere haben für mich die Assoziation der Vielfalt des Frühlingslichts bei unterschiedlichem Wetter. Vom seidig flirrenden Himmelsblau über rosa Morgennebel, sprudelndes Wasser, grüne Wiesen, blühende Gärten, Sonnenfünkchen bis zum Gewitterwolkenhimmel usw. reichen die Frühlingslichter.... Vielleicht findet ihr einiges davon im Büchlein wieder. Den Schnee habe ich mal weggelassen, hatten wir realiter ja wirklich genug, auch im Frühling noch ;-)













Als Werkzeug reichte diese Auswahl, um die Büchlein nach dem Batiken und Drucken der Papiere schließlich zusammenzukleben und zu wickeln und zuzubinden. Und irgendwann lagen die Innenleben vor mir, beklebt und vorgefaltet.










Beim Zusammenkleben des Prototypen wurde mir dann mein Fehler bewusst, auch die eigentlich in den Umschlag zu klebende Seite hatte ich mit einem Papierchen beklebt, zudem noch eins von den blauen, die ich auch schon für meine erste Frühlingspost 2013 benutzt hatte. Das konnte ich jetzt weder wieder abreißen noch zukleben. Deshalb ist die Klebung des Leporellos in den Umschlag etwas alternativ geraten ;-)












Für den Verschluss wählte ich von der eigenhändig bei Jana mit Schilfblüten gefärbte Wolle, das Grün sah mir schön nach Mai aus. Die Art der Verschlussbefestigung hatte ich mit Karen in Glashütte entdeckt und für meine Zwecke variiert. Und schließlich lag das erste Büchlein fertig vor mir.









Nun ran an all die anderen, und noch ein bisschen gepresst, damit die Sache auch hält.










 Schließlich war die 10bändige Ausgabe fertig... Hach, wie war ich da doch froh...











Noch einen letzten Blick hinein, bevor ich sie auf die Reise schickte...





 




Tabea und Michaela - herzlichen Dank fürs Ideenausbrüten, Informbringen und Organisieren. Es war wieder eine helle Freude, wie sich das für den Frühling ja auch gehört ;-). Allen meinen Gruppenmitgliedern danke ich herzlich für ihre Zusendungen, wie schön sich diese kleine Sammlung gemausert hat zu einer kleinen Bibliothek. Susanne und Heidi haben alle Büchlein unserer Gruppe sehr sehr schön gezeigt. Das habe ich noch gar nicht so richtig geschafft diesmal...
Wie ihr seht, habe ich noch Papier..., ein paar "Bonus"-Büchlein werde ich noch zusammensetzen, aber da ich gerade mal wieder ein paar Tage unterwegs bin, dauert es noch ein bisschen...



Kommentare:

  1. sehr fein! und ich habe auch ein sin meiner reihe stehen! ganz herzlichen dank dafür!!!

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ghislana,
    eine Freude zu sehen, wie Deine Büchlein entstanden sind, nach und nach gewachsen sind sie, ganz Ghislana!
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
  3. Was für ein herrliches Frühlingslicht! So spannend zu sehen, wie es entstanden ist.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. wunderwunderfein - auch deine beschreibung des prozesses! ähnlich war es hier auch und es ist so interessant gewesen, die entwicklung deiner büchlein mitzuverfolgen! soooooo schön geworden, sommerlicht spiegelt sich schon in frühlingsseiten!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  5. Es leuchtet wie der Eifelginster! Passt wunderbar zu diesem sonnenwarmen Frühlingsende!
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Bei diesem Gelb muss sich einfach jedes Gemüt aufhellen....
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Wie kleine Frühlingspäckchen sehen deine Bücher aus, fertig gewickelt! Leuchtend schön ist dein Batikpapier wie auch das andere im Innern! Auch toll, die Verschluss-Idee, was zum Merken.
    Dass du dir neben deinen immer so umfassenden Tagesaktivitäten überhaupt noch Zeit für das Minibuch abzwacken konntest, alle Achtung! Es sind ja wirklich ziemlich viele Stunden Arbeit in so einem Büchlein enthalten!
    Stichwort BatikPapier... noch immer bin ich nicht dazu gekommen!
    Ganz liebe Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. Ich war ja schon begeistert von dem gelben Gelatinedruck-Streifenpapier, es jetzt im fertigen Büchlein zu sehen - einfach wun-der-schön. Frühlinglich. Ganz vielen Dank fürs Zeigen. Herzliche Grüße Elvira

    AntwortenLöschen
  9. Ach, diese sonnendurchfluteten Papiere und die Batikpapiere und... WUNDERSCHÖN!
    Liebe Grüße
    Moni

    AntwortenLöschen
  10. Der Einband ist wirklich sehr besonders! Und so ein schönes Ghislana-Gelb :-). Herzliche Grüße, Taija

    AntwortenLöschen
  11. Ein besonders schönes Büchlein ist dir da gelungen. So ganz ghislanerich, Licht ein schönes Frühlingsthema.
    Lieben Lisagruß!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Ghislana,
    die Frühlingslicht -Büchlein sind wunderschön! Ich bewundere Deine immer so schönen kreativen arbeiten aus Papier sehr!
    Hab einen wunderschönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  13. Hab ich noch gar nicht danke gesagt für mein wunderschönes Extra-Exemplar? Ein dicker Danke-Stau hat sich angesammelt. Ich freu mich, dass du hier noch so ausführlich die Entstehung deiner Büchlein zeigst und habe in meinem Bücherhaus den Dachboden ausgebaut.
    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  14. Wunderschön kraftvoll und leuchtend sind deine Exemplare und die Batik des umschlags gefällt mir ganz besonders.Über den Kreis habe ich auch viel gelernt, begegnet schon öfter, aber eigentlich bisher wenig hinterfragt,danke.
    lieben Gruß, Karen

    AntwortenLöschen
  15. Dir ist ein kleines, harmonisches Kunstwerk gelungen. In dieses Einbandpapier habe ich mich gleich verliebt, diese Sprialen ziehen mich in ihren Bann. Die Farben entsprechen mir im tiefen Inneren: Sonnenlicht im Maiwald, duftend. Der Faden ist mir gleich aufgefallen: Nun habe ich also auch ein Wesen, das schon Jana in der Hand gehabt hat. :-)
    Hab herzlichen Dank für Das Buch und die ausgiebige Beschreibung.
    Liebe Grüße
    Heidi

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana, ja es war kniffelig, das Format, aber das hast Du ja prima gelöst, mit dem Leporello und Fehler sind mir auch passiert. Bei einigen Büchern habe ich einige Seiten auf dem Kopf eingebunden. Da habe ich dann die ganze Bindung wieder aufgemacht und neu gebunden. Das geht bei der koptischen Bindung ja gut und da ich ja früh angefangen habe war ja auch genug Zeit.
    Deine lichtdurchfluteten Büchlein sind sehr schön und diese Batikpapiere liebe ich sehr.
    Viele Grüße und Danke für Deine lieben Worte bei mir. Einen schönen Pfingstmontag von, Annette

    AntwortenLöschen
  17. wunderschön die kleinen Büchlein
    ich liebe ja alles Kleine ;)

    macht man noch irgend etwas damit ?Oder schaut man sie sich nur so an..
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. nur so anfassen, auseinanderziehen, anschauen und frühlingsträumen bis zum schweben tut wahrscheinlich gut..., aber wer mag, kann vielleicht auch noch eigene frühlingslichtworte hineinschreiben... oder so... lieben gruß ghislana

      Löschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.