Mittwoch, 12. April 2017

Muster-Mittwoch - Fenster (2)



Nach unseren rotgerahmten Fenstern vom vergangenen Mittwoch liefern Enkelin und ich noch Fenster nach. Munter-bunte Mischung beim Mädchen. Einheitlicher gerahmt bei mir. Gegenüber vom Haus steht übrigens eine Kirche.




In den sketchbooks sind Korrekturseiten verarbeitet, deren Schrift durchschimmert.




Die Fenterbögen ließen mich nicht los, und überhaupt schaute ich während meiner Kurzreise in den Westerwald (zu einer Fortbildung) dauernd Fenster... (Leider war die Zeit wegen Terminen vor und nach der Reise sehr eng getaktet, diesmal also keine Gelegenheit zu Pausen mit Bloggerinnen aus Köln und Umgebung. Das nächste Mal? Ende Juni bin ich wieder dort!) In Au/Sieg gab es eine unfreiwillige Stunde Pause während meiner Fahrt zu überbrücken, weil Regionalzug A nicht auf B wartete, der 5 Minuten Verspätung hatte. A fuhr pünktlichst ab, während wir die Treppen aufs andere Gleis runter und wieder rauf rannten... Vier Minuten Umsteigezeit sind ja eh knapp bemessen. Was macht man nun, wenn man dann durch den etwas nüchtern und nicht sehr einladend wirkenden Ort wandert? Farben suchen, Fenster gucken.








Der Bahnhof Au hat rosa bis rote Anstriche an den Wänden - extra für Jutta - und viele Metallgitter vor den Fenstern. Nur wenige Räume sind noch genutzt. Schade drum. Ein "lost place"?




 



Die schönen Rundbögen animierten mich noch mal den geschnippelten roten Fensterrahmen von letzter Woche hervorzuholen und japanische Mustermitbringsel drunterzulegen... Handgedrucktes und Shibori-Stoff.










In meiner Küche entdeckte ich das Fenster im Küchenfenster wieder, eine Glasarbeit aus Tschechien.









Und im sketchbook entstanden noch drei Collagen, Variationen zum Thema Fenster und Schrift. Das Hasenfenster ist für Astrid. Sind zwar keine Osterhasen..., aber der Hase spielt als Symbol auch in Japan eine Rolle, z. B. der Hase im Mond. Und Ostern liegt in der Nähe des japanischen Hanami, des Kirschblütenfestes zur Wiederauferstehung der Natur nach dem Winter. Der Hase ist auch viertes Tierkreiszeichen im von China und Japan gleichermaßen genutzten Horoskop Junishi. Ein weit verbreitetes Motiv ist in Japan  dieser auf dem Teller im Fenster zu sehende rennende (oder flüchtende?) Hase. Seine Bedeutung habe ich noch nicht zweifelsfrei ergründen können. Ist das Motiv identisch mit dem Hasen als Tierkreiszeichen? Petra, weißt du was? Oder Astrid?







Seite aus japanischem Roman, Washi-Papier, Origami-Papier, Foto aus Museums-Flyer

Fenster aus Kunstzeitungsseitenschnipseln und Notentransparentpapier vom Enkelkind.
Fenster aus einer japanischen Buchseite auf einem japanischen Poster einer Kunstausstellung im Ueno-Park in Tokio.




Ihr merkt es, mit unserer Japanreise bin ich noch lange nicht fertig..., das Land lässt mich so gar nicht los.



Muster-Mittwoch
MMI - Japan
Ich sehe Rot

Kommentare:

  1. Der Bahnhof in Au ist ja noch Gold im Vergleich zu anderen, die es in der Region gibt..?
    Tolle Fenster habt ihr gestaltet, ein wohl sehr anregendes Thema! Und was die Hasen anbelangt, Versuch ich mich mal schlau zu machen.
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Die letzten beiden Collagen, traumhaft- einfach nur schön, der Shiboristoff, wie auch die kinderbunten Fenster zu Anfang!
    Ich glaube, ich hätte auch einen halben Koffer voll japanischer Papiere mitgebracht.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Die japanischen Fenster gefallen mir heute besonders gut! Gleich hab ich das Gefühl, ich würde auf einen blühenden Kirschbaum schauen.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. ...von diesem Thema hast du dich wieder so richtig einfangen lassen, liebe Ghislana,
    und schöne Fenster gefunden und Seiten gestaltet...klar, dass Japan noch nachwirkt,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  5. Was für eine große Menge an Fenstervariationen. :-)Der Shibori-Stoff gefällt mir dabei besonders gut :-)

    AntwortenLöschen
  6. ich bin hingerissen von deinen japanischen fensterseiten im sketchbook!! deine fenstersammlung kann sich auch sehen lassen und das ergebnis, der rote rahmen mit shibori ist einfach toll!
    wenn mein rücken nach langer autofahrt es heute noch zulässt, will ich auch "sketchbooken"!!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  7. Wie fein, deine Fenster von überall unterwegs, die japanischen mag ich besonders und ich weiß gar nicht, wie ich es finden soll, dass ich dich immer mit solchen Aufgaben durch die Welt schicke und du nur noch Fenster, oder was sonst so angesagt ist, siehst.
    Lieben Musterdank und späte Mittwochsgrüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,

    es ist wirklich schade, wenn so schöne alte Bahnhofsgebäude dem Verfall preisgegeben werden. Schöne Aufnahmen hast Du gemacht und die Seite mit den Rundbögen gefällt mir besonders gut.
    Auch Deine Bastelidee ist wieder Klasse. Ich mag diese Japanischen Muster auch sehr und habe selbst noch eine ganz Menge Faltpapiere in der Art. Da könnte ich ja glatt Deine Idee adoptieren und mir noch etwas Schönes für meine Wand gestalten.

    Ganz herzlichen Dank für Deinen schönen und inspirierenden Beitrag.

    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  9. Hier feiert die Vielfalt Triumphe - gefällt mir alles sehr gut!!
    Schöne Grüße,
    Luis

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Ghislana,
    die Fensterbilder Deiner Mädchen gefallen mir so gut! Wunderschön! Sie haben das Talent von der Mama mitbekommen, das ist schön!
    Deine Bilder und neuen Muster gefallen mir auch wieder sehr gut!
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben ein wunderschönes und fröhliches Osterfest!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  11. Deine Muster und Collagen gefallen mir sehr. Und der Shiboristoff! Hachz. Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.