Donnerstag, 3. August 2017

Der Natur-Donnerstag (78 + 13) - Biogarten Prieros


Instektensuche auf der Streuobstwiese










Immer wieder habe ich in Posts schon bruchstückhaft vom Biogarten Prieros erzählt, aber bisher so richtig doch noch nicht. Dabei ist es dieser Garten, neben meinem und dem Schulgarten der dritte, der mir hier ganz besonders am Herzen liegt. Während meiner Zeit als Bürgermeisterin in den 90ern als ABM-Projekt entstanden, zählt er nun schon mehr als 20 Jahre. Und in den Jahren 2010-2012 habe ich dort als freie Umweltbildnerin mit insgesamt bis zu 800 Kindern in der Saison gearbeitet...







Blütenmeer








Eine Trägergemeinschaft mit VGS (Kreisverband der Siedler und Kleingärtner), VHS (Landkreis Dahme-Spreewald) und Gemeinde Heidesee ermöglicht einen Basis-Finanzierungsstock und die Einwerbung von Fördermitteln. Das ist oft schwierig und von Durststrecken finanzieller, organisatorischer, inhaltlicher und fachlicher Art gekennzeichnet, aber der Garten hält sich nun schon 22 Jahre lang und ist ein Aushängeschild für biologisches und naturnahes Gärtnern, bietet ein entsprechendes Bildungsangebot für Kleingartenvereine und Garten- und Naturschutzinteressierte, und ebenso Umweltbildungsangebote für Kinder.





Echinacea - ein Paradies für Falter und mit Faltern.
Hier stört die gelbe Königskerze nicht und darf bleiben.

Falter, Bienen, Wespen, Schwebfliegen, Käfer, alle sind sie hier.
Admiral, Pfauenauge, C-Falter, Rosenkäfer u. a.





Der Garten enthält klassische Bestandteile des Biogartens wie Beerengarten, Hochbeete, Hügelbeet, Kraterbeet mit Gemüse und Obst-Anbau in Mischkultur, die Ernte wird gegen Spenden an Besucher verkauft und der Erlös wieder in den Garten investiert. In einem anderen Teil sind Naturräume des hiesigen Naturparks Dahme-Heideseen in Miniatur nachgebildet, ein Teich, ein Tümpel, ein Moor, ein Trockenrasen, eine Streuobstwiese, ein Kiefern- und ein Mischwäldchen. Ein ehemaliger Heidegarten wartet zz. darauf irgendwie wieder (anders?) wachgeküsst zu werden. Ein Bauerngarten ist im Entstehen, im Apothekergarten wachsen Kräuter und Heilpflanzen. Nicht zuletzt werden im Garten ganz konkrete Vorschläge zum Naturschutz im Garten gezeigt, wie z. B. Nisthilfen, Insektenhotel, Totholzstapel, Steinhaufen.





Agastache






Seit über einem Jahr gibt es einen neuen "Chefgärtner", der auf Minijob-Basis im Garten wirkt und die Arbeitskräfte (aus dem 2. Arbeitsmarkt) anleitet. Ein Glücksgriff. Der Österreicher Franz Heitzendorfer ist der Liebe wegen hier im Naturpark Dahme-Heideseen gelandet, während des Studiums zum Gartenbauingenieur lernte er seine Frau kennen und beide sind mit einer Gärtnerei in der Region sesshaft.





Kürbis-Klettergerüst aus Weidenästen, die - dank der an Feuchtigkeit sehr reichen letzten zwei Wochen - austreiben.
Aus dem Komposter hangeln sich die Kürbisse ans Weidengerüst.
Da, ich seh einen... Ja, ich auch... Reiche Ernte in Sicht.









Seitdem Franz Heitzendorfer dreimal die Woche für ein paar Stunden vor Ort ist, hat die Ästhetik und Vielfalt des Gartens, der über eine
damals sorgsam geplante und inzwischen solide eingewachsene Grundstruktur verfügt, noch einmal sehr gewonnen. Jedes freie Nutzgartenfleckchen ist erblüht, gehört doch das Herz von Franz Heitzendorfer den Stauden und den wild lebenden Insekten, wie Schmetterlingen und Wildbienen... Und Weidenbögen lockern den Garten in die Vertikale hinein auf.





Bauerngarten im Werden. Phlox und andere Stauden unter Weidenbögen umgarnen das Gemüse.
 


 


Das üppige Blühen zeigen die Bilder, die ich heute mitgebracht habe, einen kompletten Gartenrundgang mache ich ein anderes Mal mit euch. Denn eigentlich wollten wir doch am letzten Freitag nur Mangold kaufen... Aber meine Enkelmädchen waren sofort auf Entdeckungstour im Garten unterwegs und so habe ich dann doch ein bisschen fotografiert... und an Heidis aufrüttelnden Post gedacht. Hier klappt es mit dem biologischen, naturnahen Gärtnern. Und von diesen Inspirationen etwas in oftmals noch konventionell, "exotisch" bepflanzte und "giftig" bewirtschaftete Gärten und Kleingärten hinüberschwappt, wäre das toll. Denn wir Gärtner*innen können mehr für die Natur und das Netzwerk ihrer Lebewesen tun.




Monarden
Alant
Nach unserer Runde schauen wir noch einmal von der anderen Seite auf die Streuobstwiese, aufs Insektenhotel.






Und nun seid ihr dran euch hier zu verlinken. Wenn ein Baumfreund darunter ist, könnt ihr auch noch zu meiner aktuellen Linksammlung von "Mein Freund, der Baum" beitragen, die immer am letzten Sonntag im Monat beginnt.



Den Natur-Donnerstag bekam ich im April von Jutta zur weiteren Pflege anvertraut. Hier könnt ihr auch in ihre 78 Sammlungen noch einmal hineinschauen. Und hier findet ihr alles, was sich inzwischen bei mir versammelt hat.  










Von euch sind eure Natur-Bilder und Naturliebe-Geschichten gefragt, wo immer sie euch begegnen, auffallen, anrühren. Verlinkt werden kann jede Woche von Donnerstag 8.00 Uhr bis Freitag 22.00 Uhr. Die Posts müssen nicht am Donnerstag veröffentlicht sein, aber bitte einen Link auf meine Seite enthalten.

Nature notes     Mittwochsstreifzug     Freitagsgrün     Gartenglück    Bunt ist die Welt



An InLinkz Link-up

Kommentare:

  1. Guten Morgen Ghislana,
    diese Naturgärten finde ich so wichtig und wunderbar.
    Schön, wenn man Kindern das so zeigt, das habe ich mit dem Enkel auch vor. Schaun mer mal.

    Ich habe dir heute einen Post von letztem Jahr verlinkt, weil ich diese Holzbienen dieses Jahr noch nicht gesehen habe.

    Das Wetter ist heute auch nicht sooo toll und nach
    2 1/2 Tagen Boot reicht es mir jetzt auch. Jetzt gehts weiter in Richtung Berge.

    Ich hoffe der Internetanschluß hält hier.

    Naturgärten haben wir in der Heimat auch einige. Das dann zu gegebener Zeit.

    Alles liebe und einen Gruß aus Meersburg

    Eva

    AntwortenLöschen
  2. Nur den Alant habe ich hier im schönen Kurpark gefunden, dem meines Erachtens auch mehr Naturbelassenheit an einigen Stellen gut täte. Ist ja wirklich imposant, was ihr da geschaffen habt!
    GLG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ghislana, ein wunderbarer Garten, den Du uns hier vorstellst. Solche Art von Gärten sollte es viel viel mehr geben. Aber die meisten Gartenbesitzer denken nicht bis zu ihrem Gartenzaun, geschweige darüber hinaus. Vielen lieben Dank für den schönen Post. LG sendet Marion

    AntwortenLöschen
  4. Ein Paradies! Auch das hätte ich mir gern angesehen, wenn wir es doch nur zu dir in den Garten geschafft hätten. Konnte meine Kinder leider nicht bewegen, weil es rund um unseren Urlaubshof soooo viel zu entdecken und erleben gab - und das war auch gut so. Trotzdem schade ums versäumte Treffen, aber vielleicht, vielleicht irgendwann ...
    Ganz liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Ghislana,
    was für ein wundervoller Biogarten. Da würde ich gerne herum tanzen und mich an der unendlichen Vielfalt erfreuen.
    In den herrlichen Fotos hast du die ganze Schönheit perfekt eingefangen. Man fühlt sich so richtig mitten drinnen.

    Mein DND-Beitrag ist hier:

    http://www.reflexionblog.de/2017/08/03/dnd-2017-7813/

    Lieben Gruß
    moni

    AntwortenLöschen
  6. Ein Traum, dieser Garten!! Einen solchen Garten bewirtschaften zu können, stelle ich mir wunderbar vor - aber bestimmt ist es auch viel Arbeit und ein enormer Aufwand. Eine ganz andere Art, zu gärtnern, als bei mir mit meinen wenigen kleinen Quadratmetern... Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  7. Ein sehr schöner Garten ist das, toll wie es blüht und grünt - die Natur hat so viel Schönes zu bieten.

    mein Beitrag:
    http://kaeferwerkstadt.blogspot.de/2017/08/fast-wie-haare.html

    lg gabi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Ghislana,

    da ich hier momentan nicht meinen Link zum DND-Post einfügen kann, habe ich mich als Baumfreund in deiner anderen List verlinkt.

    Wunderbar so ein Biogarten - gibt es leider immer noch viel zu wenige davon...

    Herzliche Grüsse kalle

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Ghislana, das sieht nach einem wunderbaren Garten aus. Bei dieser Blütenpracht geht einem doch das Herz auf. Danke fürs Mitnehmen auf deinen Spaziergang.
    Liebe Grüße
    Elke
    _____________________
    mainzauber.de

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja ein richtiger Paradiesgarten, der dort entstanden ist!!
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  11. herrlicher garten!!
    und was für ein glück dass es menschen wie dich und den franz gibt - die mit leidenschaft die natur lieben und ihr helfen wo´s nur geht!!
    herzliche gartengrüsse!! xxxxx

    AntwortenLöschen
  12. Die bunten Wiesen sehen einfach herrlich aus.
    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    ___ https://happy-hour-with-picts.blogspot.de ___

    AntwortenLöschen
  13. In so einem Garten würde ich stundenlang nur Makros machen :-)
    Liebe Grüße, Flögi

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Ghislana,
    danke für die herrliche Einblicke in diesen wundervollen Garten!
    Hab noch einen zauberhaften Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße,Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  15. Wie wundervoll Ghislana und wie schön, dass es immer noch Menschen gibt, die sich solchen Gärten annehmen. Dein Rundgang hat mir sehr gefallen und ich muss, glaube ich, auch einmal einen ähnlichen Naturerlebnisraum hier aus meiner Region zeigen.
    Den besuche ich oft mit meinen Hort oder KiGa Kindern, aber auch gerne noch mal nach dem Dienst um einfach abzuschalten.


    Liebe Grüße

    Anne

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Ghislana,

    sei bedankt für Deinen Besuch und Deine lieben Worte! Wie immer ist es eine Freude von Dir zu lesen. Auch Deine Idee mit der Collage tönt in mir :)

    Der Garten den Du zeigst, ist ein echtes Paradies. Er ist so lebendig und bunt, wie es schöner nicht sein könnte. Mit Recht kannst Du und Deine Mitstreiter/innen stolz sein auf das Geschaffene. Bin so gerne mit gelaufen ...

    Alles Liebe Dir und herzliche Grüße aus der Heide
    Deine Erika

    PS: Auf Bilder vom Bauerngärtlein freue ich mich schon!

    AntwortenLöschen
  17. ein fantastischer Garten
    eine Oase für Wildtiere und Insekten
    toll was ihr da auf die Beine gestellt habt ..
    und du warst Bürgermeisterin ? Find ich klasse ..
    wunderschön sind deine Bilder

    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hmm.. ich wollte mich eigentlich verlinken
      aber ich sehe keine Möglichkeit dazu
      und auch keine anderen Beiträge
      ich warte mal ab ..vielleicht kappt es ja später
      Rosi

      Löschen
    2. jetzt habe ich es gefunden .. danke ;)

      Löschen
  18. Liebe Ghislana, den Natur-Donnerstag habe ich durch Monika vom Blog Lebensperlenzauber gefunden. Wunderschön ist der Garten, den du uns heute zeigst. Da würde ich auch gern etwas verweilen. Ich werde von nun an jeden Donnerstag bei dir zu Besuch sein. Gern möchte ich auch etwas von "meiner" Natur bei dir zeigen. Heute fange ich an mit den Herbstanemonen aus meinem Garten. Ob das Verlinken jedoch geklappt hat, weiß ich nicht, denn bisher kann ich nichts sehen. Ich möchte aber nicht nur Bilder aus meinem Garten zeigen. Meine Idee ist es, Naturbilder aus meiner Stadt zu zeigen. Wenn ich zu Fuß unterwegs bin, fällt mir oft auf, wie grün doch die Stadt ist und welch idyllische Eckchen es doch gibt oder dass sich die Natur etwas zurückerobert hat. Nun muss ich nur noch Bilder davon machen. Liebe Grüße! Birgit

    AntwortenLöschen
  19. ich finde keine möglichkeit sich zu verlinken
    http://www.czoczo.de/2017/08/der-natur-donnerstag-2017-30/

    Ein wunderschöne Garten und Tolle Bilder für das Projekt

    AntwortenLöschen
  20. Was für ein wundervoller Garten, liebe Ghislana. Ich liebe solche Natur-Gärten. Wirklich ein kleines Paradies.
    Ganz liebe Grüße, Angelika

    AntwortenLöschen
  21. So, jetzt bin ich wieder da...vorhin in der Eile kam ich nicht mehr zum Post zurück, nachdem ich mich verlinkt hatte.
    Deinen Biogarten würde ich auch gerne mal besuchen. Herrlich, wie es da blüht und die Weidenbögen sind eine wunderbare Anregung.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  22. Ja das ist ein Paradies für uns Menschen und Tiere - solche Gärten müssten sich durchsetzen (auch wenn es nur im Kleinen geht), leider ist der Trend hier ganz anders - diese Steingärten kommen immer mehr in Mode. Wie eine Freundin schreibt: Erinnert mich immer an Eisenbahnschottergleise.
    Es war eine Wohltat mit Dir durch diesen Garten zu schweifen und ja manche Blumen werde ich mir merken für das nächste Jahr, das mit den Bögen finde ich eine super Idee!
    Ich freue mich auf den nächsten Rundgang, sende Dir meine klitschnassen Blüten und wünsche Dir ein schönes Wochenende
    Kirsi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Ghislana,

    für deinen Garten habe ich mir nun sehr viel Zeit gelassen. Freue mich, das es so etwas gibt. Den würde ich mir auch unbedingt gerne ansehen.
    In unserer Nähe haben wir eine "Naturinsel", die habe ich oft besucht und im Blog vorgestellt. Es ist aber halt kein Garten. Eine Streuobstwiese gibt es aber auch. Es sind viele Hinweisschilder aufgestellt, was man alles sehen und erleben kann.

    Ich wünsche dir einen guten Start ins Wochenende
    LG Paula

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Ghislana, immer wieder bin ich fasziniert von deinem Naturwissen, dem was du schon alles für Rollen in deinem Leben inne hattest und immer wieder kommen neue: Bürgermeisterin, etc. Toll was du geschaffen hast mit dem Naturgarten! Deine Bilder sind immer eine Augenweide und ich habe schon sehr viele Anregungen von dir bekommen. Danke! Da du ja auch in unserem schönen Brandenburg wohnst sind deine Tips und Hinweise für mich nochmal besonders wertvoll. Auch danke dass du diese Vernetzung weiterführst, weiß ich doch wieviel Arbeit sowas auch macht. Ich habe hier in der Naturecke und den Beiträgen schon sehr viel mitgenommen und hoffe ich kann mit meinen Beiträgen auch anregen.Ich habe hier noch Stoffe von dir liegen für das integrative Textilprojekt auch dafür nochmal danke! Die blauen Drucke mit Sonne aus dem letzten Post haben mir auch super gefallen. Leider schaffe ich es nicht immer überall zu kommentieren, aber ich geniesse das Lesen deiner Beiträge. Ganze herzliche Grüße aus dem Ruppiner Land Anke

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Ghislana,
    Wunderbar, das es so etwas gibt und dein Naturwissen ist bewundernswert.Ich bin gerne mitgelaufen und hab mir alles angeschaut.Hab mir Zeit gelassen..Ich muss mal schaun ob es so etwas hier bei uns auch gibt. (Verlinkt hab ich auch..)

    Herzliche Grüsse
    Elke
    -------------------
    https://promocia.wordpress.com/

    AntwortenLöschen
  26. Welch Blütenpracht in diesem Garten, es sind ja alles Früchte deiner Arbeit!Es muss ein so schönes Gefühl für dich sein, dort zu sein.
    Lieben Gruß Ulrike

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Ghislana,
    ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...Dieser Post über Euren Naturgarten ist so herrlich, so inspirierend, so aufklärend, so anregend, so vieleitig, einfach nur wunderschön! Ich drücke ganz fest die Daumen, dass sich recht Viele angesprochen fühlen und dabei ihre eigenen Möglichkeiten, etwas für den Naturschutz zu tun, erkennen! Es macht so viel Freude solche Beiträge zu lesen. Ja, auch das ist Gartenglück! Dir vielen, vielen Dank! Auch für die Verlinkung zu meinem Post bzgl. der Biodiversität und der Flugbestäuber.
    Ich habe gerade eben noch schnell meinen Beitrag zu Deinem DND verlinkt. Es ist unglaublich erfreulich wie Viele da mitmachen.
    Wenn irgendwann das Schneeballprinzip greift, sind wir ein gutes Stück weiter in Sachen Schutz unserer Natur, unserer Lebensgrundlage und dem Erbe unserer Kinder!!!

    Jetzt fühle Dich noch herzlich gedrückt und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  28. ...sehr schön und beeindruckend ist dieser Garten, liebe Ghislana,
    den ihr da geschaffen habt...und es freut mich sehr, dass sich schon so viele Jahre immer wieder helfende Hände finden, damit er so erhalten bleibt...die Weidenbögen gefallen mir sehr...und die Blüten- und Insektenfülle sowieso,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  29. ich muss dein paradies für tier und mensch endlich mal besuchen!! eine solche vielfältigkeit ist einfach wunderbar. ich wünsche allen prieroser kindern, dass sie diesen garten lange in erinnerung behalten werden - und wenn sie selbst mal einen garten haben, nicht nur koniferen und rasen anpflanzen werden!
    liebe grüße
    mano
    ...ich habe gar nicht gemerkt, dass ich hier noch keine worte hinterlassen habe (aber schon viel bewunderung für dein werk!!).

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Ghislana,
    der Garten ist wunderschön und besonders das biologische Gärtnern finde ich sehr wichtig. Ich freue mich, dass der Garten schon so lange besteht und hoffe, dass es noch viel mehr Jahre werden und möglichst viele Menschen von diesem wundervollen Garten lernen können.
    Ich wünsche Dir einen guten Start in die Woche.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  31. Ohhh, da möchte ich zu gerne sein! Bzw. sowas hier in erreichbarer Nähe haben -
    Danke fürs Mitmachen bei mir und liebe Grüsze
    Mascha

    (die die Tjantings immer noch nicht abgegeben hat)

    AntwortenLöschen
  32. so, zum zweitenmal gelesen, auch heidis beitrag. weil bei mir im garten bald viele blumen verblüht sind (leider auch der dost), habe ich mir gleich noch eine paar herbstblüher in einer guten gärtnerei mit vielen stauden gekauft. ich hoffe, sie bieten den insekten noch eine ganze weile nahrung. und inzwischen habe ich viele samen gesammelt und hoffe, dass sie vielleicht auch auf unserm schweren lehmboden im nächsten jahr aufgehen - oder ich hole mir ein paar eimer sand aus der heide!
    nochmal herzliche grüße, irgendwann auch mal im prieroser biogarten!
    mano

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr über eure Gedanken. Leider jetzt auch bei mir mit Sicherheitsabfrage. Mir wird das "Müll-Schaufeln" zu viel...
Bitte keine anonymen Kommentare.